+
Sie berühren Körper, Geist und Seele: Es werden Hunde samt Besitzern gesucht, die Menschen besuchen sollen. 

Malteser Hilfsdienst Dachau will Besuchsdienst mit Hund gründen

Weil Hunde die Seele von Menschen berühren können

Der Malteser Hilfsdienst baut einen neuen Dienst im Landkreis auf: den Besuchsdienst mit Hund. Gesucht werden geeignete Hunde und Herrchen.

DachauEhrenamtliche Mitarbeiter des  Malteser werden mit ihrem eigenen Hund Senioren-, Kinder- und Jugendeinrichtungen oder Privathaushalte mit alten oder pflegebedürftigen Menschen besuchen. Denn Hunde haben besondere Fähigkeiten: Sie sind in der Lage, Körper, Geist und Seele aufs Tiefste zu berühren und zu bewegen. Karl-Michael Brand, Staffelleiter des Suchhundeteams der Malteser, ist der Initiator des neuen Dienstes. Gesucht werden geeignete Hunde und Herrchen.

Ein Besuchsdienst mit Hund kann eine erstaunliche Wirkung haben: „Er kann die Lethargie und Einsamkeit zurückgezogener Menschen durchbrechen und jungen, alten, behinderten und kranken Menschen Freude bereiten“, wie Karl-Michael Brand erklärt. Viele Menschen drohen zu vereinsamen, weil sie älter und schwächer werden oder ein Handicap haben, kurz, sich in Situationen befinden, die sie daran hindern, am öffentlichen Leben ungehindert teilzunehmen.

„Tiere schaffen oft mit Leichtigkeit, was Menschen nicht vermögen“, so Brand. Sie berühren die Seele von Menschen mit körperlichen oder geistigen Handicaps – die häufig überraschende Reaktionen zeigen: Demenzerkrankte beispielsweise, die nicht mehr sprechen und keine Mimik zeigen, öffnen sich und wollen das Tier berühren. Der Kontakt mit dem Hund ermöglicht allen, gerade aber auch alten Menschen oder Menschen mit Behinderungen, Erfahrungen zu machen, die sie im Alltag nicht mehr machen können.

„Beim Besuchshundedienst geht es aber nicht um die Therapie, sondern um das Wohlbefinden der besuchten Menschen“, erklärt Brand. In Dachau soll nun der neue Besuchsdienst mit Hund als selbstständige Einheit entstehen. Dafür werden interessierte Hundeführer mit geeigneten Hunden gesucht, die bereit sind, sich an einem ersten Ausbildungszyklus im Herbst 2017 und Frühjahr 2018 zu beteiligen und sich danach im Besuchsdienst zu engagieren. Die Hunde müssen keine bestimmte Rasse haben, wichtig ist nur, dass sie ein gelassenes und freundliches Wesen besitzen. Außerdem sollten sie leinenführig und gut kontrollierbar sein. „Dieses Ehrenamt bedeutet, Verständnis zu haben für die Lebenssituation der Besuchten und sich zuverlässig im Besuchsdienst einzubringen“, so Brand. Umfang und Zeit bestimme dabei jeder selbst.


Hund und Herrchen gesucht

An zwei Infoabenden werden die neue Ausbildung und das Aufgabenprofil des Besuchsdienstes vorgestellt: am Dienstag, 20. Juni, und Mittwoch, 8. November. Kontakt und weitere Infos gibt es auch unter karl-michael.brand@malteser.org.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Autofahrer missbrauchen Rettungsgasse
Zwei Autofahrer haben die Rettungsgasse auf der Autobahn bei Odelzhausen missbraucht, um schneller voranzukommen. Doch die Polizei hat sie dabei erwischt.
Zwei Autofahrer missbrauchen Rettungsgasse
„So viel altes Glump in Altomünster“
Es wurde hitzig diskutiert bei der Bürgerversammlung in Wollomoos: über Radlwege, die es noch nicht gibt, wuchernde Sträucher und alte Gebäude in Altomünster, die …
„So viel altes Glump in Altomünster“
In Haimhausen geht ein Hundehasser um
Ein Hundehasser ist in Haimhausen unterwegs. Mischling Ida fraß von einem mit Metallteilen versetzten Trockenfutter, das am Volksfestplatz ausgelegt worden war. Die …
In Haimhausen geht ein Hundehasser um
„Es tut mir so unendlich leid“
Die Angeklagte war  im Gerichtssaal am Ende ihrer Kräfte. Die 20-jährige Röhrmooserin hatte im August 2016 eine 68-jährige Indersdorferin überfahren.
„Es tut mir so unendlich leid“

Kommentare