Weil man der Vergangenheit nicht entkommt

Odelzhausen - Mehr als 50 Besucher waren zur Lesung "Geboren im KZ" erschienen, vor allem auch um den Zeitzeugen Max Mannheimer zu erleben.

Mannheimer sprach bewegende Worte der Einführung in die Thematik der Lesung. Er blieb bis zum Schluss. Nach der Lesung nutzten die Zuhörer anerkennend und dankbar die Gelegenheit zum Gespräch.

Eva Gruberová und Helmut Zeller trugen aus dem Band „Geboren im KZ“ (2011/Verlag C.H. Beck München) vor. Der Inhalt des Buches handelt von sieben Müttern, sieben Kindern und dem Wunder von Kaufering: Als am 29. April 1945 die amerikanischen Besatzungssoldaten das Konzentrationslager Dachau befreiten, stießen sie zu ihrer größten Überraschung auf sieben Frauen mit Babys - ein Wunder inmitten der Zerstörung.

Eva Gruberová und Helmut Zeller erzählen die beinahe unglaubliche Geschichte von Eva Fleischmanová und Miriam Rosenthal, zwei dieser sieben jüdischen Mütter, die verschiedene Konzentrationslager dank vieler glücklicher Zufälle überstehen konnten und heute in Kanada und in der Slowakei leben.

Die Veranstalter von Kult A 8 waren über die enorme Resonanz sehr erfreut. Paul Schmid sagte: „Das Thema ist angenommen worden, weil man der Vergangenheit nicht entkommen kann. Die Kult-A 8-Gemeinden befinden sich zwischen Dachau und Kaufering, die Geschichte hat nicht irgendwo stattgefunden, sondern in unserer unmittelbaren Nähe.“ (sm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Straße wird nachts zur Rasermeile
Karlsfeld hat ein Raserproblem. Brennpunkt ist die Münchner Straße: Aufgemotzte Motorräder und Autos stören vor allem am Wochenende die Nachtruhe von Anwohnern. …
Münchner Straße wird nachts zur Rasermeile
Typisierungsaktion wird zum Dorffest
Das Ergebnis einer Typisierungsaktion in Wollomoos hat alle Erwartungen weit übertroffen. 277 Typisierungen in einem Ort mit rund 600 Einwohnern – das ist ein Ergebnis, …
Typisierungsaktion wird zum Dorffest
Horror-Wrack: Röhrmooser bei Unfall schwerstverletzt
Bei einem heftigen Verkehrsunfall in der Gemeinde Gerolsbach hat ein 45-jähriger Pkw-Fahrer aus Röhrmoos am Dienstagvormittag schwerste Verletzungen erlitten.
Horror-Wrack: Röhrmooser bei Unfall schwerstverletzt
Radweg für Alltags- und Freizeitradler
Der Wunsch nach einem Radweg zwischen Ampermoching und Haimhausen besteht schon seit einigen Jahren. Nun nehmen zwei Gemeinden das Projekt in Angriff. Der Freistaat will …
Radweg für Alltags- und Freizeitradler

Kommentare