Beeindruckt: Konrad Wagner (l.) und Martin Heitmeir. Foto: kn

Widerstand gegen Windkraft flächendeckend

Altomünster - Der Widerstand gegen Windkrafträder in der unmittelbaren Umgebung ist im Raum Altomünster/Odelzhausen flächendeckend.

Der Vorsitzende der Bürgerinitiative Unser Wald, Martin Heitmeir, hat zusammen mit Vertretern der BI und Hohenzeller Einwohnern Bürgermeister Konrad Wagner insgesamt 1224 Unterschriften von Bürgern übergeben, die gegen den Bau von Windkraftanlagen im Adelzhauser Forst protestieren.

Bürgermeister Wagner zeigte sich von der Vielzahl der Unterschriften beeindruckt. Er nutzte die Gelegenheit, um die Anwesenden über die Sachlage zu informieren: „Da der gemeinsame Flächennutzungsplan im Landkreis Dachau bröckelt, beschränkt sich die Mitsprache bei der Flächennutzungsplanung für Windkraft der Gemeinde Odelzhausen von Seiten Altomünsters lediglich auf eine nachbarschaftliche Einflussnahme.“

Wagner wies auf die Vorstellung des Entwurfs des Flächennutzungsplanes für Windkraft der Firma Brugger in der Gemeinde Altomünster hin. Hier wird im Rahmen der öffentlichen Gemeinderatssitzung am heutigen Dienstag, 27. September, eine Feinabstimmung stattfinden. Altomünster hat dann etwa ein Jahr Zeit, um geeignete Standorte auszuweisen. „Klares Ziel ist, Firmen wie Uhl und Ostwind fernzuhalten. Die Planung soll gemeinsam mit den Bürgern erfolgen und die Wertschöpfung hierbei in der Gemeinde bleiben“, so Wagner.

Ob später bei den Bebauungsplänen Details, wie z.B. Windgeschwindigkeiten, geprüft werden, war noch nicht bekannt. Gerade der Standort Adelzhauser Wald ist in dieser Hinsicht besonders kritisch: „Im gesamten Landkreis Dachau gibt es keinen Fleck mit niedrigeren Windgeschwindigkeiten. Die Verantwortung gegenüber den Menschen, welche sich an dem Ausbau der erneuerbaren Energien mit ihren privaten Investitionsgeldern beteiligen, muss auch Sache der Lokalpolitik sein“, erklärt Martin Heitmeir.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dreister Dieb stiehlt Goldrose von Grab
Sie hat die vergoldete Rose einst als Geschenk von ihrem Ehemann bekommen. Nach seinem Tod legte Gabriele Lörcher die Rose auf das Grab ihres Mannes. Jetzt ist das …
Dreister Dieb stiehlt Goldrose von Grab
Odelzhausens Bürgermeister Markus Trinkl ist bestürzt
Das war ein politisches Erdbeben: Nach der Bundestagswahl zieht die Alternative für Deutschland (AfD) das erste Mal in den Bundestag ein – mit 12,8 Prozent der Stimmen.
Odelzhausens Bürgermeister Markus Trinkl ist bestürzt
Paul aus Dachau
Paul heißt das zweite Kind von Nadine und Alexander Faßbender aus Dachau. Er wog bei seiner Geburt im Dachauer Helios Amperklinikum 4270 Gramm und war 54 Zentimeter …
Paul aus Dachau
Bundestagswahl in der Region Dachau –  Michael Schrodi zieht in Bundestag ein
Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen gibt‘s hier im Live-Ticker. Zudem lesen Sie hier alles zur …
Bundestagswahl in der Region Dachau –  Michael Schrodi zieht in Bundestag ein

Kommentare