Und wieder ein gutes Kunstkreisjahr

Karlsfeld - Die Jahresabschlusssitzung in der festlich dekorierten Kunstwerkstatt zeigte erneut, dass der Karlsfelder Kunstkreis weiter sehr lebendig ist.

Der Vorsitzende Dieter Kleiber Wurm beleuchtete das Jahr 2014, in dem sechs Aufstellungen in der Galerie am Drosselanger organisiert wurden.

Neueste Arbeiten zeigten Manfred Schmölz, Eva Riedl zusammen mit der Glaskünstlerin Brigitte Schuster aus Schrobenhausen sowie Achim Böhm. Im Herbst folgte die Ausstellung „Kooperationsbilder“ von Friedo Niepmann aus Olching, an der 30 Künstlerinnen und Künstler beteiligt waren.

Eine ganz besondere Ausstellung war dann die mit Bilder von Max Mannheimer, genannt Ben Jakov, die in Rahmen des Poetischen Herbstes des Landkreises in der Galeriekunstwerkstatt auf großes Interesse stieß. Zum Schluss lud der Kunstkreis zur Jahresausstellung ein, in der die Mitglieder Arbeitern zum Thema „Trennen und Verbinden“ zeigten.

Höhepunkt des Jahres war natürlich die 13. Seh am See Mitte Juli in Karlsfelder Erholungsgebiet. Fast 40 Aussteller verwandelten das Nordostufer in eine Kunstlandschaft nach den Motto „Mit der Kunst zu den Menschen kommen“.

Dieter Kleiber Wurm gab auch die Planungen für 2015 bekannt: Es stellen aus Neumitglied Carin Szostecki aus Dachau (Januar/Februar), Leonore Welscher aus München (März), als Gast Christel Buck aus Karlsfeld (April) das Künstlerpaar Monika Dillenkofer und Herbert Schlittenbauer aus Reuth (Juni), Liz Schinzler aus Karlsfeld (October). In November steht dann die Jahresausstellung des Kunstkreises an. Das Thema wird noch gesucht.

Das Ereignis 2015 für den Kunstkreis steigt von 22. Bis 21. Mai mit der großen Ausstellung in der Korneliuskirche. Das Thema Miteinander steht schon, jetzt werden 30 Gastkünstler eingeladen, an diesen Event über Pfingsten teilzunehmen. In den Jahren 2000, 2005 und 2010 war den Kunstkreis bereits in der Karlsfelder Kirche „beheimatet“. Der Kirchenleitung bemüht sich, wieder ein musikalischen Programm zur großen Ausstellung anzubieten. „Wir sind bereit, das Jahr 2015 kann kommen“, so der zuversichtliche Vorsitzende des Kunstkreises, Kleiber Wurm. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einklang auf hohem Niveau
Die Chorgemeinschaft Dachau und die Stadtkapelle Dachau haben im Renaissancesaal des Dachauer Schlosses vor ausverkauftem Haus mit festlicher Musik die Vorweihnachtszeit …
Einklang auf hohem Niveau
Ein Wirt mit Humor und Lebenslust
Franz Haas, der ehemalige Besitzer und Betreiber des Gasthauses Mittermayer-Hof in Dachau, starb im Alter von 68 Jahren.
Ein Wirt mit Humor und Lebenslust
Mitten in der Stadt: Audi rast mit Tempo 130 an Polizei vorbei - „Das ist nicht normal“
Der Polizei Dachau hat zwei wilde Raser geschnappt, die mitten durch das Stadtgebiet mit schwindelerregenden Geschwindigkeiten unterwegs waren. Das hat Konsequenzen. 
Mitten in der Stadt: Audi rast mit Tempo 130 an Polizei vorbei - „Das ist nicht normal“
„Das Pendeln mit dem MVV eine Zumutung!“ - Weichser sind stinksauer
Weichser Pendler sind sauer. Zu oft verpassen sie ihren Anschluss-Bus,  mal wieder verspätet am S-Bahnhof Esterhofen angekommen sind.  Viele von ihnen fahren jetzt …
„Das Pendeln mit dem MVV eine Zumutung!“ - Weichser sind stinksauer

Kommentare