Wohnsitz im Auto

Dachau - Im Rahmen einer Fahndung ist einer Zivilstreife der PI Dachau am Dienstagabend ein mit Haftbefehl gesuchter wohnsitzloser Ungar ins Netz gegangen.

Gegen 21.15 Uhr unterzogen die Zivilfahnder den 36-jährigen Ungarn einer Personenkontrolle, als dieser es sich gerade in seinem Auto auf dem Parkplatz am Karlsfelder See bequem gemacht hatte.

Bei der Fahndungsüberprüfung stellten die Polizeibeamten fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag, da dieser eine Geldstrafe, die wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz im Jahr 2012 verhängt worden war, nicht beglichen hatte. Zudem bestand noch eine Beschlagnahmeanordnung des Führerscheines, da sich der 36-Jährige im Jahr 2012 auch noch eine Autofahrt unter Drogeneinfluss geleistet hatte. Nach der Festnahme war natürlich guter Rat teuer, um der Ersatzfreiheitsstrafe zu entgegen, doch der Ungar machte schließlich eine Landsfrau ausfindig, die ihn bei der Polizeiinspektion Dachau auslöste. Nachdem die 1365 Euro Geldstrafe beglichen und der Führerschein beschlagnahmt war, durfte der 36-Jährige die dank seiner Bekannten wiedergewonnene Freiheit genießen. (mm)

Auch interessant

Kommentare