+
Ein Haufen voller angebrannter Habseligkeiten lag vor dem Haus in Neuhimmelreich, in dem es brannte. Feuerwehrler und Polizisten versuchten die Brandursache zu klären.

Wohnungsbrand in Neuhimmelreich

Aus der Sauna rauchte es

Aus der Sauna-Tür kam Rauch, als Nicola Tödter aus Neuhimmelreich einen komischen Geruch in ihrem Haus wahrnahm. Glücklicherweise ging alles glimpflich aus.

Neuhimmelreich - Nicola Tödter stand am Montagnachmittag hilflos vor ihrem Haus an der Eschenrieder Straße in Neuhimmelreich, neben ihr ein Haufen mit angebrannten Gemälden, Teppichen und ein Holzregal. „Das Schlimmste ist für mich, dass meine Schuhe verbrannt sind“, sagte sie. 

Rund 60 Paar, sie standen nur wenige Meter von der Sauna entfernt. Der Brand wurde aus bisher ungeklärter Ursache durch die Sauna ausgelöst. Durch die Tür sah Tödter den Rauch steigen und alarmierte die Feuerwehr. „Wir haben die Sauna schon seit Jahren nicht mehr benutzt“, sagt Tödter. 

Die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Günding und des Kreisfeuerwehrbandes zogen sich ihre Atemschutzgeräte an und löschten im Haus. Trotz der Aufregung schien Nicola Tödter gefasst und sagte: „Ich bin einfach froh, dass mir nichts passiert ist.“ Die Nacht wird sie aber nicht in ihrem Schlafzimmer verbringen, denn auch dorthin ist Rauch gekommen.

ans

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Interessant, aber nicht entscheidungsreif“
Die ESV Woodpeckers haben mit ihremKonzept für ein neues Eisstadion viele Dachauer überzeugt. Die Mitglieder des Finanzausschusses im Stadtrat wollten dem Konzept aber …
„Interessant, aber nicht entscheidungsreif“
Die besten Vorleser aus dem Landkreis
Beim Lesen kann man in fremde Welten und wilde Abenteuer eintauchen. Sechstklässler messen sich beim bundesweiten Vorlesewettbewerb darin, wer die Zuschauer am besten in …
Die besten Vorleser aus dem Landkreis
Grundschule wird doch nicht barrierefrei
Es kommt die Gemeinde Weichs zu teuer. Deshalb wird im Rahmen der Sanierung nun doch darauf verzichtet, die Grundschule barrierefrei zu machen.
Grundschule wird doch nicht barrierefrei
Fahrradständer schlecht genutzt
Zu wenig genutzt werden laut Gemeinde die neuen Fahrradständer am Bahnhof in Schwabhausen. Gegen das „Wildparken“ soll nun etwas unternommen werden.
Fahrradständer schlecht genutzt

Kommentare