Und dann war da noch: großer Leichtsinn

Leichtsinn teuer bezahlt

Ihr Leichtsinn wird zwei Männern in schmerzhafter Erinnerung bleiben. Die beiden 46 und 22 Jahre alten Dachauer hielten sich am Dachauer Bahnhof auf, als sie eine Schnapsidee hatten.

Dachau - Aus Jux umfasste der 46-Jährige den 22-Jährigen und hob ihn hoch, so die Polizei Dachau in ihrem Pressebericht. Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung der Beiden, sie hatten jeweils über zwei Promille, verloren sie das Gleichgewicht. Beide stürzten die über drei Meter hohe Brüstung hinunter.

Ergebnis dieser Aktion war, dass sich der 22-Jährige eine Fraktur am Handgelenk zuzog und der 46-Jährige sich das linke Ohr halb wegriss. Beide kamen mit dem Rettungswagen ins Helios-Amper-Klinikum Dachau.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Burschen klauen nachts Maibaum - erst mittendrin merken sie, wem er wirklich gehört
Die Burschen aus Prittlbach haben in Indersdorf einen Maibaum geklaut. Doch nicht irgendeinen, wie sie mittendrin bemerkten.
Burschen klauen nachts Maibaum - erst mittendrin merken sie, wem er wirklich gehört
Behörden verbieten Osterfeuer - der Grund ist absurd
Seit 40 Jahren brennen die Arnbacher Burschen in der Sandgrube hinter dem Sportgelände das Osterfeuer ab. Heuer untersagen die Behörden diese Tradition. Weil eine …
Behörden verbieten Osterfeuer - der Grund ist absurd
Vermittler zwischen Patient und Klinik
Als Ergänzung zu ihrem Beschwerdemanagement haben die Helios Amper-Kliniken Dachau und Indersdorf nun eine sogenannte Ombudsstelle eingerichtet.
Vermittler zwischen Patient und Klinik
Protest gegen das „Quartier Rosenstraße“
Die Anwohner des Neubaugebiets Rosenstraße in Petershausen haben 260 Unterschriften gesammelt und widersprechen damit der Projektplanung für das „Quartier Rosenstraße“. 
Protest gegen das „Quartier Rosenstraße“

Kommentare