Annegret Biehn aus Thal eröffnet am 18. Mai im Glonner Marienheim eine Kleiderkammer. Ehemann Günther Biehn unterstützt seine Frau tatkräftig. Foto: SN

66-Jährige eröffnet Kleiderkammer in Glonn

Glonn - Helfen macht mir einfach Spaß!“, sagt Annegret Biehn (66). Am 18. Mai eröffnet sie eine Kleiderkammer in den Kellerräumen des Glonner Marienheimes.

Irgendwann hat die rüstige, aktive Frau aus der Tuntenhausener Ortschaft Thal einfach damit angefangen, Gutes zu tun. Seit 16 Jahren wirkt sie schon bei der Kolbermoorer Kleiderkammer mit, seit vier Jahren hilft sie zudem beim Glonner Tisch. Das ist eine Tafel-Organisation, die Lebensmittel an Menschen verteilt, deren Haushaltsbudget extrem knapp ist.

Weil Annegret Biehn jetzt auch noch „ein eigenes soziales Ding“ machen möchte, gibt es ab 18. Mai in Glonn ihre Kleiderkammer. Ehemann Günther Biehn steht seiner Frau zur Seite und hilft tatkräftig mit. Er hat schon frisch geweißelt, einige Regale angebracht und derzeit wird ein Teppichboden verlegt. Wenn Glonns Pfarrer Siegfried Schöpf den Raum gesegnet und der Glonner Bürgermeister Josef Oswald seine Begrüßungsworte gesprochen hat, dann ist die Kleiderkammer Glonn für jeden, der kommen mag, geöffnet. „Jeder ist uns willkommen, egal ob aus Glonn oder umliegenden Gemeinden, völlig gleich - ob jung oder alt, gut situiert oder bedürftig, ob deutscher Staatsbürger oder Mensch mit anderer Nationalität“, sagt Annegret Biehn.

In ihrer Kleiderkammer Glonn wird sie künftig eine große Auswahl an Bekleidung bieten: Schöne Mode, von konservativ traditionell bis flippig modern. Neben Damen-, Herren- und Kinderbekleidung gibt es Schuhe, Socken, Unterwäsche, Bademoden, Dessous, Taschen, Tücher, Schals, Mützen, Vorhänge, Bettwäsche, Stoffe, Teppiche, Schmuck, kleine Accessoires, Bücher. „Alles was wir hier verkaufen werden, ist in einem guterhaltenen, brauchbaren, tragbaren, sauberen, ordentlichen und gepflegten Zustand.“ Dafür verbürgt sich Biehn und sie verspricht extrem günstige Preise. Da lässt sich dann schon mal ein modisches Shirt für zwei Euro oder eine rustikale, handgeschneiderte Trachtenjacke für zwölf Euro oder noch Günstigeres ergattern. Die Erlöse werden allesamt dem Glonner Tisch gespendet.

„An Bekleidung für Erwachsene habe ich schon Einiges vorab erhalten“, freut sich die Initiatorin der Glonner Kleiderkammer. Was die hilfsbereite Frau noch dringend braucht, ist Kinderbekleidung in unterschiedlichsten Größen, gerne nimmt sie auch gut erhaltene Spielsachen und Kinderbücher. „Und ein paar Holzregale könnten wir auch noch dringend gebrauchen“, bittet Annegret Biehn (Tel. 0 80 65/764).

Die neue Kleiderkammer hat einen Extraeingang seitlich am Marienheim, der gut vom Parkplatz aus zu finden ist. Der Raum liegt im Kellerbereich des Gebäudes. Adresse: Caritas-Alten und Pflegeheim/Marienheim in 85625 Glonn, Rotter Str. 10. Eröffnung: 18. Mai 14 Uhr, ab dann geöffnet jeweils am Mittwoch von 14 - 17 Uhr und zu besonderen Anlässen, wie den Glonner Markttagen.

Susann Niedermaier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiße Flecken sollen in Ebersberg verschwinden
Die letzten weißen Flecken auf der Landkarte in Sachen schnelles Internet nimmt sich die Stadt Ebersberg nun vor. Der Stadtrat hat beschlossen, die Glasfaserkabel auch …
Weiße Flecken sollen in Ebersberg verschwinden
Lidl am Friedhof: Ja oder Nein
Wenn der Gemeinderat in einer Sondersitzung am  25. Juli einen entsprechenden Beschluss fasst, dann werden die Wahlberechtigten am 24. September nicht nur zum Bundestag …
Lidl am Friedhof: Ja oder Nein
Bereit für ein spannendes Projekt
Der Countdown läuft: Am 12. September öffnet im Zauberwinkel Poings dritte Grundschule. Am Mittwoch hat sich die künftige Leitung bei einem Elternabend vorgestellt. Dort …
Bereit für ein spannendes Projekt
Verwirrter Autofahrer (79) benutzt falsche Fahrspur: zwei Verletzte
Nach einem Wendemanöver in Rott hat ein 79-jähriger Autofahrer aus Ebersberg die Orientierung verloren. Er fuhr auf der falschen Fahrspur weiter. Es kam zu …
Verwirrter Autofahrer (79) benutzt falsche Fahrspur: zwei Verletzte

Kommentare