1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Anglergilde mit großen Nachwuchssorgen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der neu gewählte Vorstand
           der Anglergilde Sempt (v.l.) Heiko Vogt (Schriftführer), Gerhard Schmid (Gewässerwart), Michael Sigmunt (Sportwart), Rainer Lauterbach (Ehrenvorsitzender), Alexander Doubrawa (1.Vorsitzender), Edith Roman (2. Vorsitzende), Ludwig Kiesle (Berater der Fischzüchter) und Paul Petschinka (Archivar). Nicht auf dem Bild Kassier Florian Zahler und Jugendwart Martin Mahr.  
            Foto: dul
Der neu gewählte Vorstand der Anglergilde Sempt (v.l.) Heiko Vogt (Schriftführer), Gerhard Schmid (Gewässerwart), Michael Sigmunt (Sportwart), Rainer Lauterbach (Ehrenvorsitzender), Alexander Doubrawa (1.Vorsitzender), Edith Roman (2. Vorsitzende), Ludwig Kiesle (Berater der Fischzüchter) und Paul Petschinka (Archivar). Nicht auf dem Bild Kassier Florian Zahler und Jugendwart Martin Mahr. Foto: dul

Markt Schwaben - Stark ist der Rückgang der Vereinsmitglieder bei der Anglergilde Sempt in Markt Schwaben. Erstmals sank die Zahl auf unter 300 Mitglieder.

Mit einer Statistik zur Mitgliederbewegung startete Alexander Doubrawa den Jahresbericht bei der Mitgliederversammlung der Anglergilde Sempt. „Dem Austritt von 29 Mitgliedern im vergangenen Jahr stehen lediglich fünf Neuaufnahmen gegenüber“, bilanzierte der Vorsitzende, „die Gesamtzahl liegt erstmals unter 300“.

Doubrawa regte an, in die Jugendabteilung mehr zu investieren.

Unzufrieden zeigte sich Doubrawa mit den Arbeitsdiensten. „Von 63 Pflichtdienstlern haben nur 20 ihre Arbeit körperlich abgeleistet“, monierte der Vorsitzende.

Die Neuwahlen brachten einige Veränderungen. Ein Novum: Erstmals wurde mit Edith Roman (2. Vorsitzende) eine Frau in die Führungsmannschaft der Anglergilde in Markt Schwaben gewählt.

Auch interessant

Kommentare