1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Anzing

Ins Schleudern geraten

Erstellt:

Von: Armin Rösl

Kommentare

null
Nicht mehr fahrtüchtig: Die beim Unfall am Sonntagabend zusammengestoßenen Autos mussten abgeschleppt werden. Die A 94 war für gut eine Stunde gesperrt. © Feuerwehr Anzing

Für gut eine Stunde musste die A94 bei Anzing am Sonntagabend gesperrt werden. Grund: Ein Verkehrsunfall mit zwei Autos und einem Lastwagen. Drei Personen wurden leicht verletzt.

Anzing – Nach bisherigen Erkenntnissen (laut Polizei konnten noch nicht alle Beteiligten vernommen werden) war am Sonntagabend auf der A94 in Fahrtrichtung München Folgendes geschehen: Gegen 20.40 Uhr geriet ein 18-jähriger BMW-Fahrer aus Garching (Kreis München) kurz nach der Anschlussstelle Anzing aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern. Dabei kollidierte er sowohl mit der Mittelleitplanke als auch mit einem Taxi, an dessen Steuer ein 55-jähriger Münchner saß. Hinter den beiden Autos fuhr ein Sattelzug aus dem Landkreis Erding. Der Fahrer (63) versuchte dem schleudernden BMW auszuweichen, schaffte dies aber nicht und fuhr gegen dessen Heck.

Laut Polizei wurden der Taxifahrer sowie der BMW-Fahrer und dessen 23-jähriger Beifahrer mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden, der Sattelzug konnte seine Fahrt fortsetzen. An den Fahrzeugen und den Leitplanke entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 33 000 Euro, schätzt die zuständige Autobahnpolizei Hohenbrunn.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Pkw war die A 94 bis kurz nach 22 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Im Einsatz waren die Feuerwehren Anzing und Poing, ein Notarzt, drei Rettungswagen sowie Kräfte der Autobahnmeisterei.

Auch interessant

Kommentare