+
Auf dem Grundstück Parkstraße 82 befindet sich ein altes Forsthaus - Hier soll um- und neu gebaut werden.

Neuer Wohnraum in Anzing

Günstig mieten in der Parkstraße

  • schließen

Anzing - Der Bezirk Oberbayern will in der Anzinger Parkstraße Sozialwohnungen bauen. Dafür soll das alte Forsthaus umgebaut werden  und daneben ein Neubau entstehen.

Ideen, auf dem großen Grundstück Parkstraße 82 in Anzing, wo sich das Alte Forsthaus befindet, einmal Flüchtlingsunterkünften zu schaffen, hatten vor noch gar nicht so langer Zeit massive Bedenken besonders aus der unmittelbaren Nachbarschaft an den Tag gefördert. Dort eine Asylunterkunft zu schaffen, ist inzwischen nicht mehr die Intention des Grundstückseigentümers, der Regierung von Oberbayern, die hier vertreten wird durch das Staatliche Bauamt Rosenheim. Diese Behörde reichte nun eine Bauvoranfrage ein, die der Anzinger Gemeinderat öffentlich behandelte. Dabei geht es um zweierlei: Eine Renovierung des alten Forsthauses, um dort drei Wohnungen zu schaffen mit 94 und zweimal 50 Quadratmetern Größe sowie um einen Neubau auf dem gleichen Grundstück, auf dem zwischen vier und acht Wohneinheiten geschaffen werden könnten. „Das Grundstück ist so groß, dass wir eine Bebauung nicht verweigern können“, gab Bürgermeister Franz Finauer im Plenum die Marschrichtung schon mal vor. 

Er betonte, dass bei dem geplanten sozialen Wohnungsbau die Kommune ein 30-prozentiges Belegungsrecht bekommen solle. Die Gemeinde Anzing würde großen Wert darauf legen, dass bei der Suche nach Mietern auf eine gute soziale Durchmischung geachtet würde. „Wir brauchen günstigeren Wohnraum“, assistierte Grünen-Ratsherr Reinhard Oellerer. Der wohnungsbaupolitische Vorstoß der Regierung sei daher zu unterstützen, auch wenn die gleichfalls notwendige Änderung des bestehenden Bebauungsplans unter Umständen auch von der Gemeinde zu zahlen sein werde. Einstimmig signalisierte der Gemeinderat, sein gemeindliches Einvernehmen zu erteilen und auch den Bebauungsplan so zu ändern, dass das Projekt des Staatlichen Bauamts verwirklicht werden kann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weiße Flecken sollen in Ebersberg verschwinden
Die letzten weißen Flecken auf der Landkarte in Sachen schnelles Internet nimmt sich die Stadt Ebersberg nun vor. Der Stadtrat hat beschlossen, die Glasfaserkabel auch …
Weiße Flecken sollen in Ebersberg verschwinden
Lidl am Friedhof: Ja oder Nein
Wenn der Gemeinderat in einer Sondersitzung am  25. Juli einen entsprechenden Beschluss fasst, dann werden die Wahlberechtigten am 24. September nicht nur zum Bundestag …
Lidl am Friedhof: Ja oder Nein
Bereit für ein spannendes Projekt
Der Countdown läuft: Am 12. September öffnet im Zauberwinkel Poings dritte Grundschule. Am Mittwoch hat sich die künftige Leitung bei einem Elternabend vorgestellt. Dort …
Bereit für ein spannendes Projekt
Verwirrter Autofahrer (79) benutzt falsche Fahrspur: zwei Verletzte
Nach einem Wendemanöver in Rott hat ein 79-jähriger Autofahrer aus Ebersberg die Orientierung verloren. Er fuhr auf der falschen Fahrspur weiter. Es kam zu …
Verwirrter Autofahrer (79) benutzt falsche Fahrspur: zwei Verletzte

Kommentare