+
Ausgezeichnet: Bürgermeister Franz Finauer, Wirtschaftsförderer Augustinus Meusel, Maria Brummer, Kreishandwerksmeister Johann Schwaiger, Franz Brummer (v. li.) und Landrat Robert Niedersäß bei der Urkundenverleihung.

Ausgezeichneter Betrieb

Handschlag auf den Umweltpakt

Die Zimmerei Brummer in Anzing ist jüngster Teilnehmer aus dem Landkreis am Umweltpakt Bayern. Landrat Robert Niedergesäß überbrachte im Rahmen eines Firmenbesuchs die zugehörige Urkunde gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Augustinus Meusel, Kreishandwerksmeister Johann Schwaiger und Anzings Bürgermeister Franz Finauer.

Anzing – Die 1960 gegründete Zimmerei bietet vom Dachstuhl, dem Balkon, der Terrasse bis zum kompletten Holzfertighaus alle Arbeiten an. Auch die energetische Sanierung von Gebäuden gehört zu ihrem Leistungsspektrum. Bereits in der zweiten Generation ist der Betrieb in der Hand der Familie Brummer.

Zehn Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Teilnehmer am Umweltpakt ist der Betrieb, weil er die Kriterienliste des Bayerischen Handwerks, das sogenannte 50-Punkte-Programm, erfüllt hat. Der Umweltpakt ist eine freiwillige Vereinbarung zwischen Staatsregierung und bayerischer Wirtschaft. Handel, Handwerk und Industrie sind gleichermaßen eingebunden. Der Umweltpakt wird jeweils für fünf Jahre geschlossen.

Die ausgezeichneten Betriebe erfüllen Anforderungen, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen, informiert das Landratsamt. Derzeit sind 15 Betriebe aus dem Landkreis im Umweltpakt gelistet. In Bayern engagieren sich insgesamt über 1700 Betriebe und Unternehmen für nachhaltiges Wirtschaften.

Landrat Robert Niedergesäß lobt: „Es ist mir immer eine große Freude, Betrieben aus unserem Landkreis die Urkunde zur Teilnahme am Umweltpakt Bayern überreichen zu dürfen. Dass die Betriebe sich freiwillig beteiligen und sich so für unsere Umwelt einsetzen, ist sehr anerkennenswert und zeigt Verantwortungsbewusstsein sowie Einsatz für eine gesunde Umwelt.“  ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl: Seehofer hat Lenz geschadet
Redaktionsleiter Michael Acker kommentiert den Ausgang der Wahl im Landkreis Ebersberg. 
Bundestagswahl: Seehofer hat Lenz geschadet
Klares „Ja“ zum erweiterten Gewerbegebiet
Eine klare Wähleraussage gab es in Anzing. 1803 Bürger sind für eine Erweiterung des Gewerbegebiets, 785 dagegen.
Klares „Ja“ zum erweiterten Gewerbegebiet
Live-Ticker: AfD bleibt im Landkreis Ebersberg unter dem Bundesdurchschnitt
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden aus dem Landkreis Ebersberg? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, …
Live-Ticker: AfD bleibt im Landkreis Ebersberg unter dem Bundesdurchschnitt
Bürgerentscheid: Anzing stimmt für Gewerbegebiet
Bei einem Ratsbegehren heute zur Bundestagswahl dazu mussten die Bürger in Anzing abstimmen. Es ging um die Frage, ob ein landwirtschaftliches Grundstück mit einem neuen …
Bürgerentscheid: Anzing stimmt für Gewerbegebiet

Kommentare