Wegen Unwetterschäden: S1 weiterhin teilweise gesperrt - SEV eingerichtet

Wegen Unwetterschäden: S1 weiterhin teilweise gesperrt - SEV eingerichtet
Die Grafinger Motorradfreunde sind immer noch gut unterwegs. Foto: kn

30 Jahre Motorradfreunde Grafing

Grafing - Am Anfang war das Zweirad - und die Leidenschaft fürs Biken hält die Grafinger Motorradfreunde auch nach 30 Jahren noch zusammen. Das muss gefeiert werden, mit der Live-Band „Rat Road“ auf dem Reitgelände in Aiterndorf. Übernachtet wird im Zelt - so wie früher.

„Geh weida, die haben ja alle 100 Kilo“: Beim Seilziehen eilte den Motorradfreunden früher ein legendärer Ruf voraus, und dass die eingeschworene Gruppe v on Bikern auch heute noch kein Kind von Traurigkeit ist, versteht sich von selbst. Inzwischen ist der Trupp auf über Mitglieder angewachsen und die eigenen Kinder fahren auch schon mit. Die Palette der Veranstaltungen ist um den Christbaumdienst erweitert worden, der unterstreicht, dass sich die Biker in ihrer Heimat auch sozial engagieren.

30 Jahre Motorradfreunde Grafing

Gegründet im Jahr 1982, waren die Vereinsaktivitäten anfänglich beschränkt auf Fahrten zu befreundeten Motorradclubs und die Organisation des jährlichen Treffens in Haslach, zu dem regelmäßig Zweiradenthusiasten bis aus Hamburg erwartet wurden. Laut wars, lustig wars und lebensfroh. Erster Vorsitzender war Josef „Gaggä“ Carpus, dem man heute im Grafinger Stadtrat nicht mehr ansehen würde, zu was er als junger Kerl alles fähig hat. 1990 übernahm Walter Koppitz den Vorsitz und unter seiner Führung veranstalteten die Motorradfreunde Grafing ab 1995 gut besuchte Motorradausstellungen, die anfänglich in der Stadthalle durchgeführt wurden. Die Mitglieder werden sich noch gut daran erinnern, was das bedeutet, wenn man reihenweise schwere Motorräder auf Schaltafeln über die Treppen in den ersten Stock hochschieben muss. Dafür waren dann die Nachtwachen in dem Gebäude umso lustiger.

Später wurde dann in die Volksfesthalle Ebersberg umgezogen, wo die Damen des Vereins sich als Models für Lederbekleidung zur Verfügung stellten. Fahrtechnisch allerdings waren sie zu diesem Zeitpunkt mit ihren männlichen Partnern bereits gleichgezogen.

Seit 2008 leitet jetzt Michael „Cossy“ Cossbiehl die Motorradfreunde. Längst ist nicht mehr nur das Zweirad, sondern eine Reihe anderer Aktivitäten mit in den Mittelpunkt gerückt. Die Gruppe organisiert Hüttenübernachtungen, Schlitten- und Kajakfahrten, man unternimmt Fackelwanderungen oder trifft sich zum Lagerfeuer am ersten Weihnachtsfeiertag. Gäste sind zu allen Veranstaltungen gerne gesehen, auch zur Jubiläumsfeier am Samstag, 30. Juni, ab 20 Uhr am Reitplatz in Aiterndorf. Für Speis und Trank ist gesorgt.

Von Michael Seeholzer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Egmating steht nachts plötzlich ein fremder Mann in der Küche
Wie der Mann überhaupt nach Egmating kam, wusste er nicht einmal selbst zu sagen.
In Egmating steht nachts plötzlich ein fremder Mann in der Küche
Neuer Treffpunkt in Poing-Süd
Dort, wo sich früher die Menschen im Liebhart‘s Bräuhaus getroffen haben, sollen nun vor allem Senioren zusammenkommen. In den neuen Vereinsräumen in Poing-Süd. 
Neuer Treffpunkt in Poing-Süd
Starke Arme, starke Nerven
Samstagfrüh um Acht hat sich Alexander Fischl aus Poing für zwei Wochen aus dem normalen Leben verabschiedet. Er ist einer von mehreren Hundert Wiesn-Bedienungen. Sein …
Starke Arme, starke Nerven
Bunt, phantasievoll, schön
Ungewöhnliche Bilder, Kunstwerke und Lichtinstallationen gab es bei der „Kurzen Nacht der Street, Urban & Land Art“ in Poing.
Bunt, phantasievoll, schön

Kommentare