+
Ölsperre in der Attel in Aßling.

85 Feuerwehrkräfte in Aßling am Werk

Heizöl in der Attel löst Großeinsatz aus 

  • schließen

Heizöl in der Attel: 85 Feuerwehrkräfte mussten am Kirchweih-Sonntag ausrücken, um das Öl aus dem Wasser zu filtern und Schlimmeres zu verhindern.

Aßling - Ihren Kirchweih-Sonntag hatten sich die rund 85 Feuerwehrkräfte sicherlich anders vorgestellt! Kurz vor 8 Uhr hatte ein Aßlinger Jogger einen Ölfilm auf der Attel nahe des Stockschützenplatzes festgestellt und Alarm geschlagen. Schnell war klar, dass Heizöl aus einem Regenkanal im Bereich der Grafinger Straße in die Attel floss.

Ölfilter und Ölsperren errichtet

Daraufhin wurden an der Auslaufstelle Ölfilter sowie im weiteren Flußlauf bei Bichl zwei mobile Ölsperren errichtet. Ferner wurde die Ölsperre bei Mühlbichl aktiviert. Außerdem setzte die Feuerwehr einen sog. Skimmer ein, um das Öl aus dem Wasser zu filtern. Trotz intensiver Suche konnte der Ausgangspunkt, vermutlich ein leck geschlagener Heizöltank eines Wohnanwesens im nördlichen Ortsbereich, bislang nicht lokalisiert werden.

Spezialfirma im Einsatz

Dazu sucht am Montag, 21. Oktober, eine Spezialfirma mit Kameratechnik das Abwassersystem ab. Über die ausgelaufene Menge kann die Polizei derzeit keine Angaben gemacht werden. Zu einer Schädigung des Fischbestandes war es bislang nicht gekommen. 

Lesen Sie auch: Zahl der Berufspendler im Landkreis steigt und steigt

Im Einsatz warten die Feuerwehren Aßling, Emmering, Pörsdorf, Ebersberg und Rott/Inn.

Auch interessant: Keine „Klima-Task-Force“ für Poing

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seine Kollegen sind ratlos: Zika O. wird abgeschoben
Er arbeitet, hält sich an die Regeln, ist bei seinen Kollegen beliebt - und darf trotzdem nicht bleiben: Der Asylantrag des Nigerianers Zika O. ist unanfechtbar …
Seine Kollegen sind ratlos: Zika O. wird abgeschoben
Nach Bränden: Mittelschule nimmt Unterricht wieder auf
Die Grafen-von-Sempt-Mittelschule Markt Schwaben nimmt am Donnerstag wieder den Unterricht auf. Die Ermittlungen zu den Ursachen der Brände von vor einer Woche dauern an.
Nach Bränden: Mittelschule nimmt Unterricht wieder auf
Nazi-Sprüche per Klassenchat: Polizei ermittelt gegen Gymnasiasten wegen Volksverhetzung
Am Grafinger Gymnasium sind rechtsradikale Botschaften über einen Klassenchat verbreitet worden. Das teilte die Polizei mit. Erst vor einer Woche wurde die Schule nach …
Nazi-Sprüche per Klassenchat: Polizei ermittelt gegen Gymnasiasten wegen Volksverhetzung
Klage gegen Poings Baupläne: Pliening fühlt sich nicht ernst genommen
Die Gemeinde Pliening hat gegen das Poinger Neubaugebiet W7 Normenkontrollklage eingelegt. Nun weiß niemand, ob und wie es mit dem Baugebiet inklusive Gymnasium …
Klage gegen Poings Baupläne: Pliening fühlt sich nicht ernst genommen

Kommentare