Nachts in Aßling

Betrunkener rast auf Grundstück und schiebt Auto gegen Haus

  • schließen

Aßling - Erhebliche Verletzungen hat ein 36-jähriger Mann bei einem Unfall in Aßling davon getragen. In der Nacht auf Donnerstag war der Betrunkene mit seinem Pkw auf ein fremdes Grundstück gerast.

Der Mann war gegen 0.20 Uhr mit seinem Polo im Mühlenweg unterwegs, als er mit hoher Geschwindigkeit die Einmündung in die Rotter Straße überquerte und ohne zu bremsen auf die Grundstückszufahrt eines Wohnhauses fuhr. Nach Angaben der Ebersberger Polizei kollidierte er dort mit großer Wucht mit einem geparkten Pkw, der gegen die Fassade des Wohnhauses geschoben wurde.

Der stark alkoholisierte Pkw-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in das Krankenhaus Rosenheim eingeliefert werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von weit über 1,1 Promille. Am VW Polo entstand ein Schaden von 2000 Euro, am geparkten Pkw beträgt der Schaden ca. 25.000 Euro. An der Hausfassade entstand ebenfalls hoher Sachschaden, die genaue Höhe steht noch nicht fest.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Vor dem Landratsamt Ebersberg sind 36 Flüchtlinge in den trockenen Hungerstreik getreten. Das bestätigte Behördensprecherin Evelyn Schwaiger. Die Pakistani demonstrieren …
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Stierherde büxt aus: So lief der Großeinsatz ab
Ein Stierherde ist einem Bauern aus dem Erdinger Raum entlaufen. Die Folge war ein fast 24-stündiger Einsatz, ein Stier musste an der A94 erschossen werden, zwei …
Stierherde büxt aus: So lief der Großeinsatz ab
Moosacher Eltern sauer auf Gemeinde
Eltern, die ihre Kinder in der Moosacher Mittagsbetreuung „Mimo“ untergebracht haben, sind sauer auf Bürgermeister Eugen Gillhuber (CSU) und die meisten Gemeinderäte. So …
Moosacher Eltern sauer auf Gemeinde
Schluss mit dem Hochwasser
Gute Nachricht für die Anwohner der Gebrüder-Asam-Straße in Poing-Nord: Das Regenwasser-Kanalsystem wird erneuert.
Schluss mit dem Hochwasser

Kommentare