Sie wollte unbedingt sterben: Ellen Schwiers nach langer Krankheit friedlich eingeschlafen

Sie wollte unbedingt sterben: Ellen Schwiers nach langer Krankheit friedlich eingeschlafen
+
Die Kinder der vierten Klasse in der Aßlinger Grundschule hatten bei einem spannenden Leseworkshop mit dem Verein LeseLounge so viel Spaß, dass eine Wiederholung geplant ist. 

Lustiger Unterricht an der Aßlinger Schule

Mit der Stimme einer Schildkröte vorlesen - was Kinder heute lernen

Wie liest eigentlich eine Schildkröte? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Kinder der Klasse 4a der Grundschule Aßling in einem Leseworkshop mit dem Verein LeseLounge.

Aßling – Die LeseLounge ist ein Zusammenschluss von professionellen und leidenschaftlichen Lesern und Sprechern, die Literatur durch Vorlesen hörbar und erlebbar machen und dadurch zum Lesen animieren wollen. Durch Vorlese-Aktionen unter anderem in Kindergärten, Schulen, auf den Festivals, oder auch dem jährlich stattfindenden bundesweiten Vorlesetag widmet sich die LeseLounge der Kultur des Sprechens und des Vorlesens.

Kinder lernen verschiedene Techniken

Mit den Schülerinnen und Schülern der 4. Klasse wurde ein neues Konzept pilotiert – ein Workshop, bei dem die Kinder verschiedene Sprech- und Vorlesetechniken kennenlernen und einsetzen.

Vulkanos sind bombig

Zunächst kamen die Kinder aber in den Genuss einer sehr lebhaften, inszenierten Lesung aus dem Kinderbuch „Die Vulkanos sind bombig“ der Autorin Franziska Gehm, welches die fünf Mitglieder der LeseLounge mit verteilten Rollen vortrugen. Besonders die männlichen Rollen, gelesen von Mike Petschel, einem der Gründer und Vorstand des Vereins, brachten die Kinder zum Lachen, da Mike in verschiedenen Stimmlagen und Betonungen die Figuren sehr lebendig werden ließ.

Sprechen mit Hindernis

Im Anschluss wurde die Klasse in vier Arbeitsgruppen aufgeteilt. Nun ging es um das Erlernen von Lesetechniken: „Sprechen mit Hindernis“, „Sprechen mit tierischem Werkzeug“ und „Sprechen mit Emotionen“. Die Kinder lasen mit Hilfe dieser verschiedenen Techniken Textpassagen aus den Vulkano-Büchern vor, was zum Teil zu großer Heiterkeit führte. Nicht nur deshalb war der Workshop ein voller Erfolg. Die Zeit verging wie im Flug und die Kinder waren mit großem Enthusiasmus und höchster Motivation dabei. Bei einer finalen Abstimmung, ob der Workshop gefallen hat, wurde einstimmig der „Daumen hoch“ gezeigt. Die Klassenlehrerin F. Geissler war ebenfalls begeistert und so wurde in der Abschlussbesprechung ein Folgeworkshop vereinbart.

Präsentation geplant

Bis zum nächsten Mal haben die Kinder nun die Aufgabe, mit Hilfe der erlernten Techniken die Geschichten der Vulkanos mit verteilten Rollen vorzulesen, evtl. sogar in Form einer kleinen Präsentation im Rahmen eine Schulveranstaltung.  ez

Die Aßlinger Schule hat schon mit anderen Aktionen auf sich aufmerksam gemacht. Dafür gab es schon Lob von höchster Stelle.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vaterstettener Maibaum landet in Kroatien - per Spezialtransport
„Ein bisschen einen Vogel musst du schon haben, um so etwas zu machen.“ Das sagt Bernd Fleischer (49) aus Baiern.
Vaterstettener Maibaum landet in Kroatien - per Spezialtransport
Veronika aus Haag
Ein munteres Quartett sind Neuzugang Veronika, Brüderchen Sebastian sowie Mama Andrea und Papa Andre Peipe aus Haag. Veronika wurde am 19. April in der Kreisklinik …
Veronika aus Haag
Storchenpaar ist wieder da - jetzt sollen die Hunde an die Leine
Nach Jahren der Abstinenz ist ein Storchenpaar auf dem Horst des Markt Schwabener Kindergartens „Vorschule“ gelandet. Gibt es bald Nachwuchs?
Storchenpaar ist wieder da - jetzt sollen die Hunde an die Leine
Für teureren Strom gestimmt - weil es politisch gewollt ist
Ist es egal, wie teuer oder billig man den Strom einkauft? Darüber wurde jetzt im Egmatinger Gemeinderat diskutiert.
Für teureren Strom gestimmt - weil es politisch gewollt ist

Kommentare