+
Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau geflogen.

Bahnunfall in Aßling

Aschheimer wird von Zug erfasst und schwer verletzt

  • schließen

Aßling - Am Sonntag, in den frühen Morgenstunden, kam es zu einem Bahnunglück, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde, der 800 Meter vom Bahnhof entfernt neben den Gleisen ging und vom Zug erfasst wurde. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Der Aschheimer ging rechts neben den Gleisen, als sich von hinten aus Richtung Rosenheim, etwa 800 Meter vom Bahnhof entfernt, ein Zug näherte. Was dann genau passierte, wird derzeit von der Polizei untersucht, die nicht von einem Selbstmordversuch ausgeht. 

Der Lokführer bemerkte den Anprall und leitete sofort eine Notbremsung ein. Anschließend wurde die Rettung alarmiert. Das Opfer überlebte den Zusammenstoß mit dem Zug schwer verletzt und wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Unfallklinikum in Murnau geflogen. 

Nach Auskunft der Polizei wird der Mann wohl überleben. Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die Bahnstrecke vollkommen gesperrt werden. Sie wurde erst gegen 7.45 Uhr wieder freigegeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Glonn prüft Bau einer Turnhalle
Überraschung in Glonn: Das Thema Turnhalle flammt wieder auf. Ein Gemeinderat bringt den Schulsportplatz ins Gespräch. Die Verwaltung prüft.
Glonn prüft Bau einer Turnhalle
Gesellige Alternative zum Fernseher
Seit 15 Jahren veranstaltet das Familienzentrum Poing Spieleabende für Jugendliche und Erwachsene. Und schon zum vierten Mal gab‘s jetzt ein …
Gesellige Alternative zum Fernseher
Immer ausverkauft seit 1995
Am 23. Februar vor genau 22 Jahren fand der erste Weiber- und Baziball in Markt Schwaben statt. Damals wie heuer an einem „Unsinnigen Donnerstag“.  
Immer ausverkauft seit 1995
Der kann was erzählen!
James Bond in Oberbayern! Kramer heißt der Mann. Michael Kramer. In „Rabenkrähe die letzte“ erlebt Kramer sein letztes Krimiabenteuer aus der Feder des Zornedingers …
Der kann was erzählen!

Kommentare