+
Sie organisieren das Fest (v.l.) Uwe Sick, Franz Fiedler, Christian Stable, Josef Heiss, Felix Zeibe, Sebastian Gilg, Wilfried Graupe, Hans Fent, Stephan Burger, Wolfgang Beck, Johannes Eichner, Patricia Bittner, Hans Vogt, Marie Höher und Stefan Fuchs.

Im nächsten Jahr lassen es Feuerwehr und TSV Aßling richtig krachen

Sie planen ein Mega-Fest

Aßling - Im kommenden Jahr feiert die Feuerwehr Aßling ihr 145-jähriges Bestehen, der örtliche Turn- und Sportverein kann auf 85 Jahre zurückblicken. Den Verantwortlichen beider Vereine war von Anbeginn klar, gemeinsam ein Fest zu gestalten.

„Um einen würdigen Rahmen für die Feierlichkeiten zu schaffen, kann es nur gemeinsam gehen“, sagt Franz Fiedler, 1. Vorsitzender der Feuerwehr. Bereits im Dezember 2015 begann der Festausschuss mit den Vorbereitungen für die Festwoche.

 „Die gemeinsame Arbeit läuft hervorragend, es war klar die richtige Entscheidung“, fügt Christian Stabe, 1. Vorsitztender TSV, zufrieden hinzu. Der für die Planungen verantwortliche 14-köpfige Festausschuss besteht aus Mitgliedern der Vorstandschaften sowie engagierten Mitgliedern beider Vereine. Geführt von Stephan Burger und Wilfried Graupe konnte das Team bereits wesentliche Entscheidungen treffen und das Programm zielgerichtet erarbeiten. Die Festwoche findet im Zeitraum von 27. Juli bis 31. Juli statt. Das Programm wird für jeden Geschmack etwas zu bieten haben, es verbindet Tradition und Moderne. Die Schirmherrschaft übernimmt Hans Fent, Bürgermeister der Gemeinde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aufklärung beim CSU-Frühstück
Der geplante Schulneubau ist ein heißes Thema zur Zeit in Markt Schwaben. Zwei Bürgerbegehren stehen im Raum. 
Aufklärung beim CSU-Frühstück
Oberpframmern hat’s geschafft
Gute Nachricht für Oberpframmern: Nach neun Wochen Nachfragebündelung ist es jetzt amtlich: In Oberpframmern wird das Glasfasernetz ausgebaut.
Oberpframmern hat’s geschafft
Protestschreiben an den Ebersberger Landrat
Die Entscheidung, dass die Ebersberger Kreisklinik psychisch kranke Menschen künftig nicht mehr stationär behandeln wird, schlägt immer höhere Wellen. Jetzt protestieren …
Protestschreiben an den Ebersberger Landrat
Theresa aus Neufarn
Katharina und Matthias Vodermeier aus Neufarn in der Gemeinde Vaterstetten freuen sich riesig über ihr drittes Kind. Nach Antonia (4) und Jakob (2) erblickte jetzt die …
Theresa aus Neufarn

Kommentare