+
Der Helm wurde dem Rollerfahrer bei dem Unfall vom Kopf gerissen. Der Mann kam ums Leben. 

Am Donnerstagabend

Rollerfahrer (43) stirbt bei Unfall nahe Aßling

  • schließen

Aßling - Tragischer Verkehrsunfall am Donnerstagabend gegen 19 Uhr einen Kilometer nördlich von Aßling in Höhe der Kompostieranlage: Ein Rollerfahrer (43) wird von einem Auto erfasst und stirbt.

Informationen der Polizei zufolge war der Fahrer (36) eines Mitsubishi Colt - unterwegs von Straußdorf in Richtung Aßling -  in einer Linkskurve aufs rechte Bankett und infolge Gegensteuerns auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort kollidierte das Fahrzeug frontal mit einem Rollerfahrer. Das Krad wurde in den Straßengraben geschleudert; der Helm des Lenkers von dessen Kopf gerissen.

Trotz Reanimationsversuchen durch Kräfte der Feuerwehr Aßling und die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 1 verstarb der Mann noch am Unfallort. Wegen der Unfallaufnahme durch Polizei und Gutachter musste die Staatsstraße für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Aßling und Pörsdorf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro.

Tödlicher Unfall bei Aßling: Bilder

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziales und Sakrales im Fokus 
Markt Schwaben -  Soziale Notlagen zu lindern und die sakrale Kunst in Markt Schwaben zu fördern: Das sind zwei zentrale Ziele, die die Markt Schwabener …
Soziales und Sakrales im Fokus 
Poinger will neuen Grill ausprobieren: Gartenhaus fliegt in die Luft
Poing - Explosion im Südwesten von Poing: Ein 50-jähriger Mann wollte in seinem Gartenhäuschen den neuen Gasgrill ausproblieren. Doch das ging gehörig schief. Das Haus …
Poinger will neuen Grill ausprobieren: Gartenhaus fliegt in die Luft
Zauberhafte Zaubereien
Ebersberg - Der junge Ebersberger Magier Florian Otto hat mit seinem neuen Programm „unfassbar“ wieder einen Volltreffer gelandet.
Zauberhafte Zaubereien
Kirchseeoner Extremsportler mögen es kalt, windig und ungemütlich
Kirchseeon - Drei Extremsportler aus Kirchseeon absolvierten den Celtman Extreme-Triathlon in Schottland. Für ihre „Wahnsinnsleistung“ wurden sie von Bürgermeister Udo …
Kirchseeoner Extremsportler mögen es kalt, windig und ungemütlich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion