Hans Kastenmüllerist im Alter von 75 Jahren gestorben.

Trauer um Hans Kastenmüller

  • schließen

Aßling - Aßling trauert um ihren Altbürgermeister Hans Kastenmüller. Acht Jahre war er Rathauschef, bevor ihn sein Gesundheitszustand zur Aufgabe seines Amtes zwang.

Bei der Amtsaufgabe war Kastenmüller 63 Jahre alt, Jetzt ist er im Alter von 75 Jahren gestorben.

Heiliger Seelengottesdienst ist am heutigen Donnerstag um 14 Uhr mit anschließender Beerdigung in Aßling.

In Aßling galt Kastenmüller als eine Institution. Lange Zeit war er das dienstälteste Gemeinderatsmitglied.

Vor seinem Amtsantritt als Bürgermeister konnte der beliebte Aßlinger, der ja eigentlich ein Grafinger war, weil er dort wohnte, drei Jahrzehnte viel kommunale Erfahrung sammeln als geschäftsleitender Beamter der Kommune Aßling.

„Ich habe es gerne gemacht“, sagte er bei seinem Abschied aus dem Rathaus.

In seine Zeit fiel der Bau des Dorfgemeinschaftshauses in Lorenzenberg ebenso wie der dortige Gehwegbau oder die Kanalisierung zahlreicher Ortsteile, der Umbau des Bahnhofes und die Schaffung eines Gemeindesaals.

Kastenmüller war ein geselliger Mensch, und so ist es kein Wunder, das er als schönstes Erlebnis seiner Zeit als Bürgermeister die Eröffnung eines Radsportfestes bezeichnete, wohin er zusammen mit der Eichhofener Blasmusik zu deren italienischer Partnerkapelle gereist war. „Wir standen auf einem Riesenplatz an einem warmen Sommerabend. Es war einfach schön“, erzählte Kastenmüller damals von seinen Eindrücken.

Parteipolitik war ihm fremd. „Wir bauen ja keinen schwarzen, roten oder Grünen Gehsteig, sondern das, was für den Bürger richtig ist“, meinte er zu diesem Thema.

Lange Jahre engagierte sich Kastenmüller darüber hinaus für den VdK-Ortsverein, dessen Vorsitzender er zuletzt auch war.

Am Herzen lag dem ehemaligen Bürgermeister in seinem Ruhestand die Pflege des Gemeindearchivs, wie er überhaupt Interessen am Thema Geschichte und Ortsgeschichte hatte. Auch in der gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft engagierte sich der beliebte Wahlaßlinger in der Vorstandschaft. Und schließlich war Kastenmüller weit über ein halbes Jahrhundert Mitglied im CSU-Ortsverein Aßling, wofür er auch geehrt wurde.

Von Michael Seeholzer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zorneding fordert Lärmschutz an der Bahn
Eine Lärmschutzwand an der Bahn von Baldham bis Eglharting fordert der Gemeinderat Zorneding in einem Schreiben an das Eisenbahn-Bundesamt. „Wenn ein Zug nach Eglharting …
Zorneding fordert Lärmschutz an der Bahn
Asylbewerber-Party gerät außer Kontrolle - Richter genervt
Eine Party von Asylbewerbern gerät außer Kontrolle. Ein Mann aus Sierra Leone geht mit einer Flasche auf einen 32-Jährigen los. Der Prozess vor Gericht zerrt nicht nur …
Asylbewerber-Party gerät außer Kontrolle - Richter genervt
Straußdorfer Pfarrstadl soll nicht zum Eventstadl mutieren
Brechend voll war das Feuerwehrhaus in Straußdorf, aber es herrschte auch erkennbare Aufbruchstimmung: Die Dorferneuerung des Grafinger Ortsteils wird von den Bürgern …
Straußdorfer Pfarrstadl soll nicht zum Eventstadl mutieren
Das ist die Wunschliste der Kreisklinik Ebersberg
Klinikchef Stefan Huber hat im Rathaus seine Wunsch- und Ausbauliste vorgestellt. Er träumt nicht nur von einer Fußgängerbrücke über die Münchener Straße.
Das ist die Wunschliste der Kreisklinik Ebersberg

Kommentare