Michael Nerreter (l.) der Vorsitzende des Kinderschutzbund Ebersberg, bei der Übergabe der Gutscheine. Foto: kn

Warnwesten und Licht gesponsert

Ebersberg - Sie sollen im Straßenverkehr besser auffallen. Deshalb gab es für minderjährige Asylbewerber jetzt einen Gutschein.

Der Deutsche Kinderschutzbund, Kreisverband Ebersberg, führte aus gegebenem Anlass eine Verkehrssicherheits-Aktion für unbegleitete minderjährige Asylbewerber im Landkreis Ebersberg durch. „Die Jugendlichen haben das Fahrrad als Fortbewegungsmittel entdeckt. Leider sind sie auf den meist gebrauchten Fahrrädern gerade jetzt bei der trüben Witterung und der frühen Dunkelheit wegen defekter Lampen im Straßenverkehr nicht gut zu sehen“, berichtet der Vorsitzende des Kinderschutzbund, Michael Nerreter. Deshalb gab es jetzt Gutscheine für eine ordentliche Fahrradbeleuchtung und Warnwesten, die an die unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber ausgegeben wurden. Pro Fahrrad wurde ein Sicherheitslicht montiert und eine Warnweste gesponsert. „Wir danken Radsport Lang in Ebersberg“, sagt Nerreter. Dort können die Gutscheine eingelöst werden.

Der Vorstand des Kinderschutzbund Ebersberg hat beim Jugendamt große Zustimmung für diese Aktion erhalten. „Wir hoffen, dass damit Unfälle verhindert werden. Ermöglicht wurde die Aktion auch aus Spendengeldern.“ ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn-Fahrer zeigt Fahrgästen seinen Penis
Unfassbarer Vorfall in einer S-Bahn am Wochenende: Ein Zugführer hat in der Nacht auf Samstag in einer S4 Richtung Ebersberg zwei Fahrgästen sein bestes Stück gezeigt.
S-Bahn-Fahrer zeigt Fahrgästen seinen Penis
Luisa aus Baldham
Greta hat ein Schwesterchen bekommen. Luisa heißt das niedliche Mädchen, das allerdings lieber in Mamas Armen schläft, als in die Kamera zu lächeln. Luisa ist das zweite …
Luisa aus Baldham
56-jährige Vaterstettenerin sexuell belästigt
Eine 56-jährige Frau aus Vaterstetten ist am Sonntagmorgen  gegen 8 Uhr im Bereich des Waldstücks zwischen dem Eulenweg und dessen Fortsetzung von einem Unbekannten …
56-jährige Vaterstettenerin sexuell belästigt
Laute Grüße aus dem „Kessel“
Alkohol trinken, lärmen, aufdringlich betteln, Übernachten oder Feuer machen. Das ist künftig auf Vaterstettens Straßen, Plätzen und anderen öffentlichen Verkehrsflächen …
Laute Grüße aus dem „Kessel“

Kommentare