Ausschuss fordert mehr Busverbindungen

Die Nord-Süd-Bussverbindungen im Landkreis Ebersberg sollen verbessert werden. Fordert zumindest der Markt Schwabener Verkehrsausschuss.

Im Auge hat man dabei insbesondere die Linie 446, die bislang nur sechsmal pro Werktag von Ebersberg über Anzing/Forstinning nach Markt Schwaben pendelt. Drei zusätzliche Fahrten wären wünschenswert, hieß es im Ausschuss. Ideelle Unterstützung bekommen die Schwabener aus Anzing. Dort sieht man den Vorgang ähnlich und verweist auf die wichtigen Einrichtungen wie Landratsamt und Kreisklinik. Im Landratsamt selber hat man dem Vernehmen nach bereits Verständnis für die Forderungen aus dem Kreisnorden gezeigt. Eine politische Entscheidung steht jedoch noch aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Ära ist zu Ende
Bei der Musikkapelle Poing ist eine Ära zu Ende gegangen: Seit der Gründung vor 26 Jahren war Franz Scherzl Vorsitzender. Jetzt hat er sein Amt abgegeben. 
Eine Ära ist zu Ende
„Ich mach dich platt“: Bayern-Fans in S-Bahn attackiert
Meisterfeier mit bösem Ende: Vier Männer, die am Samstag mit der S-Bahn vom Spiel des FC Bayern auf dem Weg nach Ebersberg waren, sind in eine Auseinandersetzung geraten.
„Ich mach dich platt“: Bayern-Fans in S-Bahn attackiert
Hausbesitzer mit dreister Aktion - nun fehlen Stellplätze
Ein Antrag auf Nutzungsänderung eines Gebäudes in der Bahnhofstraße in Vaterstetten (Landkreis Ebersberg) hatte Prüfungen ausgelöst – mit erheblichen Folgen.
Hausbesitzer mit dreister Aktion - nun fehlen Stellplätze
1000 neue Demenzkranke bis 2029 im Landkreis Ebersberg
„Bis 2029 wird die Zahl Demenzkranker im Landkreis voraussichtlich um rund 1000 Menschen zunehmen.“, Das sagt Hans Gnahn, Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft.
1000 neue Demenzkranke bis 2029 im Landkreis Ebersberg

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion