1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Bach darf wieder an die Oberfläche

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dieses kleine Bauwerk markiert den Verlauf des Seeoner Baches am Ostrand des Mooses.  Foto: sro
Dieses kleine Bauwerk markiert den Verlauf des Seeoner Baches am Ostrand des Mooses. Foto: sro

Kirchseeon - Wieder an der Oberfläche soll künftig der Seeoner Bach östlich von Osterseeon verlaufen. Die bisherige Verrohrung soll geöffnet werden.

Der Bach dient als Vorfluter für das Grabensystem des Kirchseeoner Mooses und entwässert den Siedlungsbereich. Weil die Rohre schon etwas älter sind, besteht die Gefahr, dass sie einstürzen oder aus einem anderen Grund verstopfen.

Dadurch könnte dann das Wasser aus dem Moos nicht mehr ablaufen. Es ist mit dieser Maßnahme jedoch nicht daran gedacht, das Moos weiter zu entwässern beziehungsweise trocken zu legen, wird im Rathaus Kirchseeon betont.

Künftig soll der Bach wieder sichtbar sein. Um die Funktionsfähigkeit zu erhalten wird das Gelände für den Gewässerverlauf im Vergleich zum heutigen Bestand etwas tiefer gelegt. Der Graben soll dann an seiner tiefsten Stelle etwa eineinhalb Meter breit sein.

Von Robert Langer

Auch interessant

Kommentare