+
Eidechsen hier entlang! So sehen die Fluchtschlitze - wie hier an der Zornedinger Lärmschutzwand - aus.

Für Reptilien ausgeschildert

Bahn baut Fluchtwege für Eidechsen

Zorneding - Fürsorgliche Bahn: An der Lärmschutzwand in Zorneding gibt es einen Extra-Service für Eidechsen. Die müssen nur dem Schild folgen, wenn sie sich verirrt haben.

Es ist kein Witz: Sollten sich Eidechsen auf die Trasse verirrt haben, können sie auf ausgeschilderten Fluchtwegen das Weite suchen.  Die Löcher werden „in Abstimmung mit den Naturschutzbehörden" angebracht, sagt die Bahn.

Allerdings geht die Bahn nicht davon aus, dass die Reptilien die Schilder lesen. Sie dienen dazu, dem Wartungspersonal bei Bedarf zu zeigen, wo etwas freigeschnitten werden muss.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Blumenstrauß ohne Konfliktpotenzial“
„Brainstorming“ nennt sich neudeutsch das, was jetzt mit dem künftigen Baugebiet nördlich der Glonner Straße in Aßling geschieht.
„Blumenstrauß ohne Konfliktpotenzial“
Der erste Unfall am neuen Kreisel
Kaum zwei Tage in Betrieb, ist der Kreisel an der Seeschneider Kreuzung Schauplatz eines ersten Unfalls geworden. 
Der erste Unfall am neuen Kreisel
Zuwachs im grünen Wohnzimmer
25 Jahre Bergfeldpark – ein Habitat für alle Bewohner. Zum Jubiläum errichten die Gemeinde Poing und die ARGE Poing „Am Bergfeld“ 25 Insektenhotels in den Grünanlagen.
Zuwachs im grünen Wohnzimmer
Heimat entdecken
25 Radtouren in und um Poing hat Herbert Rauch vor fünf Jahren zusammengestellt. In einer Serie stellen wir einige vor.
Heimat entdecken

Kommentare