Die Bahnhofsumgestaltung in Ebersberg dauert an. Foto: kn

Bahnhofssanierung: Die Zeit läuft

Ebersberg - Die „Aussicht“ auf eine Bahnhofsuhr ruft bei Pendler Günter Fries aus Ebersberg geradezu begeisterte Reaktionen hervor, weshalb er der Ebersberger Zeitung ein Foto schickte. Viel zu lange hätte der Bahnhof Ebersberg keine Uhr mehr gehabt.

Fortschritte seien auf der Baustelle endlich auch zu sehen, da seit kurzem Tag und Nacht gearbeitet werde.

Die Rundumerneuerung des Bahnhofs in der Kreisstadt dauert allerdings an und der Unmut der Pendler wird größer. Viele klagen nach wie vor über „katastrophale“ Ausfälle und Verspätungen. Die Anzeigetafel in Ebersberg sorge für Verwirrung auf dem Bahnsteig. Sie ist elektronisch gestaltet, um eventuelle Verspätungen anzeigen zu können. Diese Funktion konnten Pendler leider noch nicht allzu oft beobachten, und so kommt es, dass weit und breit kein Zug zu sehen ist, auch wenn schon seit einer Weile „Wartezeit: 0 min“ auf dem Bildschirm prangt. Mit Informationen helfen sich die Pendler gegenseitig aus, da das ServiceCenter, das momentan wohl am allermeisten gebraucht wird, nach wie vor leer steht.

Über das Ende der Bauarbeiten halten sich die Verantwortlichen bedeckt, meint Fries, der selbst oft pendelt. Der Bahngast hofft auf eine Fertigstellung bis zum Ende der Sommerferien.

Von Lisa Owandner

Auch interessant

Kommentare