Scheckübergabe an „1000plus“ (v.l.) „1000plus“- Mitarbeiterin Julia Bloemer, Andrea Sedlmaier und Elisabeth Heiß von der Vorstandschaft KLJB Baiern. Foto: Hartl

Babyfläschchen mit hohem "Nährwert"

Baiern - Abtreibung ist ein viel diskutiertes Thema in unserer Zeit - auch in der Kirche. Viele denken sofort: „Wie kann jemand so etwas tun?“

Doch wer denkt an die Frauen, die verzweifelt sind, die keine andere Möglichkeit sehen, obwohl sie ihr Kind behalten wollen?

Um diese Frauen kümmert sich die Organisation „1000plus“. Sie unterstützt betroffene Frauen finanziell und rettet somit tausenden Ungeborenen das Leben - daher der Name. „Dieser Organisation wollten wir als KLJB Baiern (Katholische Landjugend Bewegung) unter die Arme greifen“, erzählt Simone Nadler, Schriftführerin der KLJB. „Als wir zum ersten Mal die Babyflaschenaktion in der Nachbarpfarrei Höhenrain kennenlernten, wollten wir diese Aktion auch in unserer Pfarrei veranstalten. Wir kontaktierten ,1000plus’, bei denen unsere Anfrage sofort erfreut angenommen wurde. So kam es dazu, dass ein Mitarbeiter der Organisation auch in der Kirche St. Jakobus in Antholing einen kurzen Vortrag hielt und den Besuchern erklärte, worum es bei ,1000plus’ geht. Wir hielten es für passend, diese Aktion am Muttertag zu veranstalten, da durch diese Unterstützung vielen Frauen die Chance gegeben wird, ebenfalls Mutter zu werden.“

Bei der Babyflaschenaktion stehen am Ende des Gottesdienstes kleine Babyfläschchen zur Verfügung, die man mitnehmen, mit einer beliebigen Geldsumme füllen kann und somit die Organisation fördert.

Die Flaschen können drei Wochen behalten und dann wieder in der Kirche abgegeben werden.

Auch in Baiern war die Aktion ein voller Erfolg. „Hiermit möchte sich die KLJB bei allen Spendern von ganzem Herzen bedanken. Auch die Bairer Vorstandschaft wollte einen Beitrag leisten und beschloss, weitere 500 Euro zu spenden. Das Geld stammt von unterschiedlichen Aktionen, die über die Jahre veranstaltetet wurden, wie beispielsweise den Rosenverkäufen am Muttertag“, informiert Simone Nadler.

„Die Spendenübergabe fand jetzt statt, bei der wir eine weitere Mitarbeiterin von ,1000plus’ bei uns in der Gemeinde begrüßen durften. Danach wurde natürlich bei unserem Wirt in Netterndorf zum Essen eingekehrt.“

Von Otto Hartl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei erteilt Bettlern Platzverweise
In Poing war wieder eine Bettlerbande unterwegs, von Haustür zu Haustür. Die Polizei erteilte mehreren Personen Platzverweise.
Polizei erteilt Bettlern Platzverweise
Holzwurm bringt Musikschule aus dem Takt
Wenn irgendwo der Wurm drin ist, dann läuft etwas schief. So war es jetzt auch „Unterm First“ im Klosterbauhof in Ebersberg. Und zwar wortwörtlich. Denn an einigen …
Holzwurm bringt Musikschule aus dem Takt
Kleiderkammer für den Landkreis
Die Kleiderkammer des Asylhelferkreises Poing wird zum landkreisweiten Projekt. Ab 3. April dürfen dort alle Schutzsuchenden günstig Kleidung kaufen, die im Landkreis …
Kleiderkammer für den Landkreis
Ohne Risiko: Der Haushalt der Stadt Ebersberg 2017
Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Oder: Vorsichtig ist der Kämmerer der Stadt Ebersberg. Riskante Investitionen soll es 2017 nicht geben. 
Ohne Risiko: Der Haushalt der Stadt Ebersberg 2017

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare