+
Der neue Bürgermeister Martin Riedl vor der Gemeindekanzlei in Kulbing.

Schlechte Wahlbeteiligung

Baiern hat gewählt: Martin Riedl (43) ist neuer Bürgermeister

Die Gemeinde Baiern hat einen neuen Bürgermeister. Bei der vorgezogenen Wahl wurde am Sonntag Martin Riedl (43) mit 91 % Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Josef Zistl gewählt.

Baiern – Josef Zistl (68) hatte die Geschicke der Gemeinde 22 Jahre lang gelenkt und wollte vor den nächsten regulären Gemeinderatswahlen 2020 ausscheiden. Riedl hatte keinen Gegenkandidaten. Die Wahlbeteiligung lag nur bei 39,3 Prozent.

„Absolut zufriedenstellend, was will ich mehr?“, kommentierte Riedl in einer ersten Stellungnahme das Wahlergebnis. „Ich bin mit dem Wahlergebnis Riedls sehr zufrieden. Mit der Wahlbeteiligung bin ich nicht ganz zufrieden. Die Fakten waren wohl das schöne Wetter, Festlichkeiten in der Gemeinde und die Tatsache, dass es nur einen Kandidaten gab“, sagte Noch-Rathauschef Zistl.

Am Montag, 14. Mai,  ist um 19.30 Uhr Gemeinderatssitzung im Rathaus in Kulbing, die leitet noch Josef Zistl als amtierender Bürgermeister – ebenso die Bürgerversammlung beim Wirt in Netterndorf am Donnerstag, 17. Mai. Da wird sich Zistl dann offiziell von seinen Bairern verabschieden und seinen Nachfolger Martin Riedl den Gemeindebürgern als neuen Bürgermeister vorstellen. Am 1. Juni übergibt Zistl endgültig die Rathausschlüssel an Nachfolger Riedl, dessen offizielle Amtszeit an diesem Tag beginnt. Am 12. Juni ist um 19.30 Uhr konstituierende Gemeinderatssitzung mit Vereidigung des neuen Bürgermeisters und Wahl des zweiten Bürgermeisters in schriftlicher, geheimer Wahl.

Susann Niedermaier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mathilda Victoria aus St. Wolfgang
Eine gestrickte, gelbe Blume schmückt hier die kleine Mathilda Victoria aus Sankt Wolfgang, die fest zu schlafen scheint. Das dritte Kind der Familie Margarethe und …
Mathilda Victoria aus St. Wolfgang
30 Millionen Euro Schulden? Kein Stress!
Wegen zahlreicher Großbauprojekte wird die Gemeinde Poing gut 30 Millionen Euro Schulden anhäufen. Die werden, wenn alles gut geht, rasch wieder abgebaut.
30 Millionen Euro Schulden? Kein Stress!
Aus Geschäften werden Wohnungen
1973 wurde sie eröffnet, am 31. Dezember 2018 schließt die Ladenzeile an der Poststraße in Poing-Süd. Dort werden Wohnungen entstehen.
Aus Geschäften werden Wohnungen
Froh über langen „Krankenhausaufenthalt“
Wenn die Anzahl derer, die lange Jahre einem Betrieb die Treue halten, ein Gradmesser ist für gutes Betriebsklima und einen guten Arbeitgeber, dann scheint beides für …
Froh über langen „Krankenhausaufenthalt“

Kommentare