+
Sepp Gerg (li.) und seine Frau bei der Abschiedsfei er mit Kreisbrandrat Andreas Heiß.

Kreisbrandmeister Sepp Gerg verabschiedet

Dieser Mann ist die Zuverlässigkeit in Person

Kreisbrandmeister Sepp Gerg aus Baiern hat mit 63 Jahren seinen Ruhestand angetreten. Kreisbrandrat Andreas Heiß verabschiedete den Kameraden und dankte ihm bei einer kleinen Feierstunde für seinen herausragenden Einsatz.

Baiern – Gerg wird der Kreisbrandinspektion bei der Abnahme von Leistungsprüfungen weiterhin als Schiedsrichter zur Verfügung stehen.

Im Jahr 1973 wurde Sepp Gerg Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Baiern, bei der er in den Folgejahren als Gruppenführer und Atemschutzleiter tätig war. Den Verein unterstützte er zunächst als Schriftführer und später zehn Jahre lang als Vorsitzender. 1999 wurde er zum Kreisbrandmeister ernannt.

In dieser Funktion nahm er mehr als 100 Leistungsprüfungen im Landkreis Ebersberg ab. Um immer auf dem aktuellen Wissenstand zu bleiben, besuchte Gerg viele Lehrgänge oder Tagesseminare an den Staatlichen Feuerwehrschulen in Geretsried, Regensburg oder Würzburg besucht.

„Eine besondere Stärke von Gerg Sepp ist seine Zuverlässigkeit, wenn jemand den Sepp gebraucht hat war er da, bei allen Übungen und Einsätzen. Er hatte immer ein offenes Ohr für die Belange seiner Kommandanten“, so Kreisbrandrat Andreas Heiß.

Herausragende Einsätze Gergs waren das Hochwasser in Glonn und Moosach. Er war als Kontingentführer des Hilfeleistungskontingent aus dem Landkreis Ebersberg beim Hochwasser in Dessau, sowie bei der Unterstützung mit Sandsäcken bei den Hochwassern in Garmisch Partenkirchen, Kolbermoor und Wasserburg eingesetzt.

Kreisbrandrat Heiß bedankte sich für die stetige Einsatzbereitschaft und wünschte dem Sepp uns seiner Ehefrau Regina alles Gute für die Zukunft.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Besten kommen aus Kirchseeon
Die besten medizinischen Fachangestellten (kurz: MFA) kommen aus Kirchseeon: Die Teilnehmer/innen des BFW München haben mit dem besten Notendurchschnitt in ganz Bayern …
Die Besten kommen aus Kirchseeon
Großzügige Grafinger spenden viel
Wenn es darum geht, ein paar Euro für die Kriegsgräberfürsorge übrig zu haben, lassen sich sie Grafinger nicht zweimal bitten.
Großzügige Grafinger spenden viel
Nach Streit mit Eltern: 13-Jähriger läuft weg und löst Großeinsatz aus
Bange Momente in Steinhöring. Am Montagabend kam es zu einer großen Suchaktion. Ein 13-Jähriger hatte nach einem Streit sein Elternhaus verlassen und war zunächst …
Nach Streit mit Eltern: 13-Jähriger läuft weg und löst Großeinsatz aus
Pendler geschockt: Die Bahn bringt eine Kundin zum Weinen - Das ist der Grund
Solche Szenen dürften sogar die härtesten Bahn-Pendler geschockt haben: Eine Frau steht am Gleis in Grafing-Bahnhof und weint. Aus der Politik kommt nun mächtig Kritik …
Pendler geschockt: Die Bahn bringt eine Kundin zum Weinen - Das ist der Grund

Kommentare