+
Es geht schon los: Die Erdarbeiten im neuen Gewerbepark nördlich der A 94 bei Parsdorf haben begon nen. 

Am neuen Gewerbepark Parsdorf haben die Arbeiten begonnen

Beschluss fehlt, dennoch wird gebaggert

  • schließen

In der nächsten Woche am 17. September werden sich die Gemeinderäte im Vaterstettener Bauausschuss mit dem Bebauungsplan für den neuen Gewerbepark nördlich der A 94 in Höhe von Parsdorf beschäftigen. Aber: Derzeit wird bereits Erde abgeschoben. 

Vaterstetten– Entstehen sollen auf einem Areal von rund 40 Hektar Produktionsflächen für den Münchner Maschinenbauer KraussMaffei und ein Logistikzentrum für einen Teilbereich von BMW. Aber bereits jetzt wird auf dem Gelände gearbeitet und Erde abgeschoben. Verwunderung bei Josef Mittermeier, SPD-Fraktionssprecher im Gemeinderat. Die Sozialdemokraten stehen dem Projekt kritisch gegenüber. „Es gibt noch keinen Satzungsbeschluss“, so Mittermeier gegenüber der Ebersberger Zeitung. „Aber vielleicht gibt es für manche Sonderregelungen.“ Erst Ende August hatte der Bund Naturschutz seine Bedenken erneut formuliert. Die Grünen hatten vor drastischer Zunahme des Verkehrs und weitere Verschärfung der Wohnungsnot im Münchner Osten gewarnt.

Drei Sitzungen in einer Woche 

Nach der Sommerpause steigen die Vaterstettener Gemeinderäte in einer Woche mit drei Abendsitzungen ein. Am kommenden Dienstag tagte der Bauausschuss (Beginn 19 Uhr). Dabei geht es neben dem Gewerbepark um die Errichtung eines Wohngebäudes mit Kindertagesstätte in der Johann-Sebastian-Bach-Straße sowie einen Antrag auf Vorbescheid zum Neubau eines Mischnutzgebäudes mit Wohnen, Gewerbe und Tiefgarage in Hergolding.

Rückblick auf das Volksfest

Am Mittwoch beschäftigt sich der Finanzausschuss ab 20 Uhr unter anderem mit einem Rückblick auf das örtliche Volksfest.

Themen Badesee und Expressbuslinie

Eine umfangreiche Tagesordnung hat schließlich der Gemeinderat am kommenden Donnerstag, 19. September (Beginn der öffentlichen Sitzung 19.45 Uhr). Auf Antrag der Jungen Union wird sich das Gremium nach derzeitiger Planung mit dem Thema „Badesee“ beschäftigen. Zudem geht es um die Expressbuslinie Poing – Messestadt Ost über Neufarn, Parsdorf und Weißenfeld. 

Auch interessant: Vaterstettener JU fordert: Baut endlich einen Badesee! 


Klimanotstand 

Wieder aufgenommen wird die Debatte um den Klimanotstand. Das Thema war nach kontroverser Diskussion Mitte Juli vertagt worden. Diesmal geht es um einen gemeinsamen Antrag der Fraktionen von CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FW und FDP. Beraten wird auch über einen Zwischenbericht zur Freiflächen- und Gestaltungssatzung der Gemeinde Vaterstetten, die zum Jahreswechsel 2017/2018 in Kraft getreten ist. Auf der Tagesordnung stehen zudem die weiteren Verfahrensschritte im Zuge des Architektenwettbewerbs zum Ersatzneubau von Schulturnhalle mit Schaffung weiterer Hortkapazitäten an der Wendelsteinschule. Und es geht um Straßenbenennungen im Baugebiet Nordost und im neuen Gewerbepark.

Hintergrundinfos gibt es hier: Turnhalle geht aus dem Leim

Und: Wendelsteinschule: Notmaßnahme aus Stahl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das offene Geheimnis ist keines mehr
Jetzt ist es offiziell: Plienings Bürgermeister Roland Frick (65, CSU) tritt 2020 nochmal zur Kommunalwahl an. Gegenkandidaten sind bislang keine in Sicht.
Das offene Geheimnis ist keines mehr
Jugendkapelle Gelting-Poing auf großer Bühne mit Auma Obama
Jetzt kennt auch Auma Obama, die Schwester des ehemaligen US-Präsidenten, die Jugendkapelle Gelting-Poing. Die durfte bei einer Benefizgala spielen, bei der Obama zu …
Jugendkapelle Gelting-Poing auf großer Bühne mit Auma Obama
Achtung Ebersberger: „Müll-Spione“ im Einsatz
Störstoffe, die nicht in die Komposttonne dürfen, landen immer häufiger genau dort und verursachen hohe Kosten. Die Stadt Ebersberg möchte dem entgegenwirken und setzt …
Achtung Ebersberger: „Müll-Spione“ im Einsatz
Oberpframmern: Radweg wird sicherer
Der Geh- und Radweg, der vom Pframmerner Wohngebiet Stierberg in Richtung Tal führt, wird saniert – und somit sicherer gemacht. Dies beschloss der Gemeinderat.
Oberpframmern: Radweg wird sicherer

Kommentare