+
Konzentrieren und genau zielen: Eines des Hindernisse auf dem Parcours.

Soccergolf: Fußballjugend testet vor Einweihung neue Sportanlage

Zorneding: Das Runde muss durchs Runde

  • schließen

„Das macht richtig Spaß“, freut sich Niclas (11). „Aber manche Bahnen sind schon schwer.“ Wie beispielsweise die mit dem gemauerten Brunnen, in den der Fußball gelupft werden muss. „Manchmal braucht man auch Glück“, meint Eduard (11). Besonders gut findet er, dass das Areal zwischen Baldham und Zorneding so viel Abwechslung bietet. „Soccergolf“ nennt sich die Sportart, bei der ähnlich wie beim Golf ein Ball über Bahnen mit Hindernissen bewegt werden muss. Nur handelt es sich in diesem Fall um einen Fußball. Einen Schläger braucht man nicht.

Zorneding  - Nach siebenmonatiger Bauzeit ist eine solche Anlage auch im Landkreis Ebersberg entstanden. An diesem Samstag, 23. September 2017,  ist offizielle Einweihung. Die Nachwuchsspieler des TSV Zorneding haben schon mal gemeinsam mit ihren Trainern den Kurs getestet. Allgemeine Meinung: „Das ist eine Herausforderung. Aber es ist für jeden etwas dabei.“ Auch für solche, die nicht so gut Fußball spielen, meint Frederik (13). Die Tester waren begeistert.

18 Bahnen hat die Anlage nördlich der B 304 auf einer Fläche von rund 32 000 Quadratmetern. Nachbarn sind der Sportclub Baldham-Vaterstetten (Fußball und Tennis), sowie die Baseballer der Baldham Boars. Jeweils am Start der zwischen 35 und 105 Meter langen Bahnen steht eine Tafel, auf der abgebildet ist, wie die Hindernisse um- beziehungsweise bespielt werden müssen. Da gibt es Baumstämme, verschiedene Mauern, Röhren, durch die der Ball muss, Wurzelstöcke, Sandbunker oder hängende Ziele. „Wir haben beim Bau auf natürliche Materialien gesetzt“, sagt Betreiber Hans Reiser (54). Der Landwirt kennt sich mit Sport aus. Schließlich war er Leiter der Fußballabteilung des TSV-Zorneding. Selbst gespielt hat er auch. „Aber das ist schon lange her.“

Gar nicht so einfach: Am Ende der Bahn muss der Ball in einen Brunnen gelupft werde.

Erkennbar sind die Bahnen daran, dass der Rasen kurz geschnitten ist. Am Rand wächst das Gras höher. Am Startschild ist angegeben, mit wie vielen Schüssen eine Bahn von einem guten Spieler durchschnittlich bewältigt wird. Bei dieser Klassifizierung erhielt Betreiber Reiser Unterstützung vom aktuellen Deutschen Meister dieser Sportart, Marinus Stadler. „Wir hatten schon von Anfang an Kontakt“, so Reiser. „Er hat einige Tipps gegeben.“ Zusammengerechnet hat der Kurs 72 „Par“, so der Fachausdruck, die einzelnen Bahnen zwischen drei und sechs „Par“. Stadler hat inzwischen mit 59 benötigten Schüssen einen Platzrekord aufgestellt. Auch der aktuelle Weltranglisten-Erste, Anders Bollerupp aus Dänemark, war schon da. Er brauchte 60 Schüsse.

Gespielt werden kann übrigens in Turnschuhen oder Straßenschuhen. Stollen oder Nocken (auch Multinocken) sind nicht erlaubt, da sie den Platz kaputt machen. Bälle werden, mit unterschiedlichem Gewicht für Männer, Frauen und Kinder gestellt. Die Bälle haben unterschiedliche Farben, damit jeder sein „Spielgerät“ auf dem Kurs erkennt. Für eine Runde über insgesamt 1,2 Kilometer wird eineinhalb bis zwei Stunden gerechnet.

Betreiber Hans Reiser kontrolliert die Anlage mit einem elektrischen Golf-Car.

„Das muss man üben“, meint Tester Marcel (11). „Wenn man das öfter macht, wird man besser.“ So etwas eigne sich besonders fürs Technik-Training, sagt Trainer Mustafa Bayrak. „Da können alle Spaß haben, auch ältere Herren“, erklärt Trainer Andreas Koppitz. „Es ist schon eine Herausforderung“, betont Trainer Mark Grusz. Und mit einem Lächeln fügt er hinzu: „Das ist auch etwas für Paare. Die Frau kann auf der Sonnenterrasse einen Kaffee trinken und der Mann betätigt sich sportlich.“ Gleich am Eingang hat Betreiber Reiser ein uriges Holzhaus aufgestellt, teilweise aus alten Balken, die aus Südtirol stammen. Dort gibt es am Kiosk Kaffee und Kuchen, kleinere Speisen und Getränke. Von der Terrasse aus kann der Spielbetrieb verfolgt werden. Und auch Spaziergänger können nur mal so vorbei schauen, zuschauen und ebenfalls ihren Spaß haben.

Infos: Soccergolf München, Hermann-Haage-Weg 3, Zorneding, Tel: (0171) 5 43 83 36. E-Mail: info@soccergolf-muenchen.de,  www.soccergolf-muenchen.de.

Preise: Erwachsene 12 Euro, Kinder 8 Euro. Ermäßigungen für Familien und Gruppen. Geöffnet bis 31. Oktober, Montag bis Freitag ab 14 Uhr, Samstag/Sonntag ab 10 Uhr, jeweils bis Sonnenuntergang. November/Dezember nach Witterung (Infos auf der Internetseite). Parkplätze an der Anlage.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener (81) fährt Fußgängerin an: Schwer verletzt
Eine schwer verletzte Frau und ca. 5000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Aldi-Parkplatz in Baldham vom Freitagnachmittag, 15. Dezember.
Betrunkener (81) fährt Fußgängerin an: Schwer verletzt
Poings Bücherei öffnet wieder im März
Noch bis März müssen sich die Poinger gedulden, bis die Gemeindebücherei wieder öffnet. Nach der Schließung im Sommer laufen die Vorbereitungen für den Umzug auf …
Poings Bücherei öffnet wieder im März
Nach Verkauf: Stahlgruber-Bau wird fortgesetzt
Trotz des Verkaufs an die amerikanische LKQ Corporation wird die Erweiterung der Zentrale des Autoteilegroßhändlers Stahlgruber in Poing fortgesetzt. Das teilte ein …
Nach Verkauf: Stahlgruber-Bau wird fortgesetzt
Kollegen kaufen zwei Packungen Kaffee - und trauen beim Öffnen ihren Augen nicht
Zwei Kollegen glaubten in Parsdorf an ein Schnäppchen, doch als sie die gekauften Kaffee-Packungen aufmachten, trauten sie ihren Augen nicht. Jetzt mahnt die Polizei zur …
Kollegen kaufen zwei Packungen Kaffee - und trauen beim Öffnen ihren Augen nicht

Kommentare