+
Feuerwehr und Rettungsdienst eilten zur Unfallstelle im Vaterstettener Ortsteil Baldham. Sie konnten dem PKW-Fahrer nicht mehr helfen.

Schnelle Hilfe kam zu spät

Wohnmobil-Unfall wegen Herzattacke in Baldham: Fahrer tot

  • schließen

Vaterstetten - Ein Wohnmobil-Fahrer aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist nach einem Verkehrsunfall in Baldham verstorben. Schuld war nicht der Aufprall, sondern das Herz des Mannes.

Der Unfall mit tödlichem Ausgang  ereignete sich am Montagmorgen gegen 9.30 Uhr im Ortskern des Vaterstettener Ortsteils Baldham (Landkreis Ebersberg). Der Fahrer den Pickups mit Wohnmobilaufbau aus dem Landkreis Garmisch-Patenkirchen erlitt während der Fahrt einen Herzinfarkt und kollidierte mit mehreren am Straßenrand geparkten Fahrzeugen. Dies teilte die Polizei am Montag mit. 

Eine Zeugin hatte den Ernst der Lage erkannt und reagierte schnell und richtig: Sie kontaktierte die Rettungsleitstelle Erding und bekam von dort Anweisungen zur Reanimation des Mannes. Die Hilfe blieb tragischerweise umsonst - der 70-Jährige verstarb wenig später, nachdem er von den herbeigeeilten Rettungskräften in ein Münchner Krankenhaus gebracht worden war.

Die Polizei hob dennoch das Verhalten der Zeugin, die geistesgegenwärtig versucht hatte, dem Mann das Leben zu retten, als besonders lobenswert hervor. An den geparkten Autos, gegen die das Unfallfahrzeug prallte und so zum Stehen kam, entstand Sachschaden in Höhe von rund 12.000 Euro, wie die Polizeiinspektion Poing mitteilte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebende Marionetten und ein Abschied
Das Grafinger Faschingsvarieté hat in seiner 120. Auflage in vier Vorstellungen am Wochenende mit Akrobatik, Witz und Spott begeistert. Bei aller Gaudi gab es aber auch …
Lebende Marionetten und ein Abschied
Ebersberger Notar (56) fliegt in den Tod
Mit seinen 56 Jahren und rund 2000 Flügen im Wingsuit galt der Ebersberger Notar Walter H. als erfahrener Basejumper. Am Samstag wagte er ein weiteres Abenteuer und …
Ebersberger Notar (56) fliegt in den Tod
Großartiges Zeichen der Hoffnung für leukämiekranken Lucas (18)
Über 2000 Menschen haben sich am Sonntag in Moosach für den leukämiekranken Moosacher Feuerwehrmann Lucas typisieren lassen. Ein großartiges Zeichen der Hoffnung in der …
Großartiges Zeichen der Hoffnung für leukämiekranken Lucas (18)
Truppe braucht dringend Verstärkung
Die Feuerwehr Poing hat Bilanz gezogen. Und dabei wurde festgestellt, dass der Ort zurzeit schneller wächst als die aktive Truppe.
Truppe braucht dringend Verstärkung

Kommentare