Unterwegs bei minus 30 Grad: Schorsch Kirner in der Mongolei. Fotos/Repro: jro/kn

Weltenbummler im Unruhestand

Baldham - Weltenbummler und Geschichtenerzähler Georg „Schorsch“ Kirner wird 80 Jahre alt. Gratulation! Das wird groß gefeiert mit Böllerschützen und Alphörnern.

In seiner Kindheit in den bayerischen Bergen hat Kirner von der Ferne geträumt. Die Zugvögel auf ihrem Weg nach Süden regten seine Fantasie an. Gerne erzählt er, wie sein Fernweh immer mehr wuchs und er 1960, also mit 24 Jahren, mit dem Fahrrad seines Vaters über Italien bis nach Afrika fuhr. Die Leidenschaft für das Reisen bestimmte sein weiteres Leben. Von Äthiopien bis zu den Osterinseln reicht die Liste.

Kirner verarbeitet als quasi „hauptberuflicher Abenteurer“ seine Reisen in Diavorträgen. Die Zuschauer konnten ihm auf seiner „Fahrradtour“ durch Russland über 7000 Kilometer ebenso begleiten wie auf dem Weg zum Nordpol oder zum Südpol. Kirner berichtet stolz, dass er mit 67 Jahren der älteste Mensch war, der diese beiden Punkte der Erde zu Fuß erreicht hatte. Da gibt es ein Foto, das den jungen Baldhamer mit Kniebundhosen und roten Strümpfen neben dem Dalai Lama zeigt. Oder ein Bild mitten im Dschungel von Borneo zusammen mit einem Einheimischen.

Kirner berichtete über schier unglaubliche Abenteuer, über Besuchen bei den Teller-Lippenfrauen in Äthiopien und den Giraffenfrauen in Burma. Der Baldhamer überlebte in seinem abenteuerlichen Leben drei Flugzeugabstürze und entdeckte eine Inka-Stadt in Peru.

Bei einer Expedition nach Tibet kam es 2011 zur Katastrophe. Ein Mitreisender sei von einem Eisbrocken getroffen worden und habe mit Verdacht auf Querschnittslähmung nach Deutschland zurückgeflogen werden müssen, berichtete Kirner. Ein weiterer Expeditionsteilnehmer habe die Höhe nicht vertragen und sei vor Ort gestorben. Der Schock saß tief. Danach war Schluss mit den großen Reisen. Ganz kann es Kirner aber nicht lassen und so entdeckt er inzwischen die Abenteuer vor der Haustüre. Er testet romantische Wanderwege und präsentiert sie im Fernsehen. An seinem Ehrentag wird aber in Baldham gefeiert.

Von Robert Langer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telekom: Der Ärger geht weiter
Der Ärger mit dem Festnetz- und Internetkonzern geht in die nächste Runde. Es geht um unseriöse Hausbesuche, Leitungsblockade und um unverschämte Mitarbeiter am Telefon. 
Telekom: Der Ärger geht weiter
Bald kann’s losgehen
Gute Nachricht für alle Fitnessfreunde: Im Poinger Sportpark stehen die ersten Geräte für den Trimm-Dich-Pfad. Die offizielle Eröffnung soll Ende Juni erfolgen, …
Bald kann’s losgehen
Egmatinger wollen Dorfladen
Hat ein Dorfladen in der Gemeinde Egmating eine Chance? Das sollte eine Umfrage klären, deren Ergebnisse Unternehmensberater Wolfgang Gröll nun auf der Bürgerversammlung …
Egmatinger wollen Dorfladen
Wohnungen fürs Personal
3300 Quadratmeter mehr Nutzfläche soll im Seniorenwohnpark in Vaterstetten entstehen. Das ist ein Plus vor rund 15 Prozent. Unter anderem sind 64 neue Wohnungen für …
Wohnungen fürs Personal

Kommentare