Warnstreik sorgt für Bahn-Chaos in München - Netz größtenteils lahmgelegt: Die aktuelle Lage

Warnstreik sorgt für Bahn-Chaos in München - Netz größtenteils lahmgelegt: Die aktuelle Lage
Die Alternative? Beim Poinger Marktsonntag hat ein Händler eine mögliche Lösung für Gäste des Bergfeldsees angeboten. foto: dz

Bergfeldsee: Gänsehaut beim Baden bleibt

Poing - Der Poinger Badesee geht heuer in seine achte Saison. "Das Wasser ist zu kalt", sagen die meisten, "schön frisch" nur wenige. Kaum zu glauben: Der See wird wärmer - wenn auch langsam.

Die gute Nachricht für alle Warmduscher und Warmbader hat Jens Mende: "Im vergangenen Jahr ist der See wärmer gewesen als je zuvor", hat der Pächter des Kiosks am Bergfeldsee beobachtet. Besonders im neuen, erweiterten Teil sei das Wasser nicht gar so kalt, "weil es hier nicht so tief ist". Keiner kennt den See so gut wie Mende, der seit der Eröffnung des Freizeitareals im Juli 2005 den dortigen Kiosk betreibt. Fast täglich wird er von Badegästen gefragt: "Warum ist der See so kalt?" Antwort: "Weil es ein Grundwasser-See ist." Der bis zu 13 Meter tief ist.

Landschaftsarchitekt Max Bauer hat das Areal angelegt, er erklärt die Sache mit der Wassertemperatur so: "Der See speist sich aus Grundwasser, das breitflächig von Süden nach Norden den See durchströmt." Die niedrige Temperatur des Grundwassers plus dessen Strömung = kühler Badesee. An heißen Hochsommertagen klettert die Temperatur auf maximal 20 Grad - das ist bislang der höchste Wert, den Jens Mende gemessen hat.

Der Poinger Bergfeldsee ist laut Max Bauer nichts anderes als ein freigelegtes Loch im Kiesboden, in dem sich Grundwasser befindet. Die positive Seite: "Ein Grundwassersee hat immer eine sehr gute Wasserqualität." Das beweisen die regelmäßigen Kontrollen, die das Landratsamt in Poing durchführt.

Am Schluss macht Landschaftsarchitekt Bauer allen Warmduschern und Warmbader Hoffnung: "Irgendwann, im Laufe der Jahre und Jahrzehnte, wird der See durch Veralterung und natürliche Verschlammung wärmer. Weil dann das Grundwasser langsamer fließt, hat es mehr Zeit, sich zu erwärmen."

Bis dahin bleiben den Badegästen zwei Möglichkeiten: Hinein ins kühle Nass und nach dem ersten Kälteschock mit Gänsehaut die Erfrischung genießen - oder warme Neopren-Badekleidung kaufen, wie sie ein findiger Händler beim Poinger Marktsonntag angeboten hat.

von Armin Rösl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urgestein jetzt Ehrenmitglied
Über 40 Jahre war Markus Burgmair Vorsitzender der Pleaninga Theaterbagasch. Zusammen mit seiner Frau Antonia hat er den Verein zu dem gemacht, was er heute ist: Eine …
Urgestein jetzt Ehrenmitglied
Verfolgungsjagd auf Autobahn
Eine nächtliche Verfolgungsjagd auf der Autobahn hat sich ein betrunkener Autofahrer mit der Polizei geliefert. Auch sein Beifahrer hat nach der Promille-Fahrt jetzt …
Verfolgungsjagd auf Autobahn
ÜWG will Ortsstraße loswerden
Warum eine Fraktion im Forstinning Rat möchte, dass die Gemeinde ihre wichtigste Straße an den Landkreis abgibt.
ÜWG will Ortsstraße loswerden
Eine Welt, in der Träume schlummern
Die Bayerische Rauhnacht begeistert das Publikum noch immer. Das Mystical von Schariwari hat auch in der aktuellen Fassung – viele Jahre nach der Uraufführung – nichts …
Eine Welt, in der Träume schlummern

Kommentare