21.01.16Jahnstraße, Forstinning; Lkr. EBEBrand in Pelletbunker; Löscharbeiten bei -17 GradFoto: Thomas Gaulke, 81669 München; Tel: 0172/8606334
1 von 8
Ein Schwelbrand in einem Pelletbunker in Forstinning hat die Feuerwehren am Freitag bis in die Morgenstunden beschäftigt.
21.01.16Jahnstraße, Forstinning; Lkr. EBEBrand in Pelletbunker; Löscharbeiten bei -17 GradFoto: Thomas Gaulke, 81669 München; Tel: 0172/8606334
2 von 8
Ein Schwelbrand in einem Pelletbunker in Forstinning hat die Feuerwehren am Freitag bis in die Morgenstunden beschäftigt.
21.01.16Jahnstraße, Forstinning; Lkr. EBEBrand in Pelletbunker; Löscharbeiten bei -17 GradFoto: Thomas Gaulke, 81669 München; Tel: 0172/8606334
3 von 8
Ein Schwelbrand in einem Pelletbunker in Forstinning hat die Feuerwehren am Freitag bis in die Morgenstunden beschäftigt.
21.01.16Jahnstraße, Forstinning; Lkr. EBEBrand in Pelletbunker; Löscharbeiten bei -17 GradFoto: Thomas Gaulke, 81669 München; Tel: 0172/8606334
4 von 8
Ein Schwelbrand in einem Pelletbunker in Forstinning hat die Feuerwehren am Freitag bis in die Morgenstunden beschäftigt.
21.01.16Jahnstraße, Forstinning; Lkr. EBEBrand in Pelletbunker; Löscharbeiten bei -17 GradFoto: Thomas Gaulke, 81669 München; Tel: 0172/8606334
5 von 8
Ein Schwelbrand in einem Pelletbunker in Forstinning hat die Feuerwehren am Freitag bis in die Morgenstunden beschäftigt.
21.01.16Jahnstraße, Forstinning; Lkr. EBEBrand in Pelletbunker; Löscharbeiten bei -17 GradFoto: Thomas Gaulke, 81669 München; Tel: 0172/8606334
6 von 8
Ein Schwelbrand in einem Pelletbunker in Forstinning hat die Feuerwehren am Freitag bis in die Morgenstunden beschäftigt.
21.01.16Jahnstraße, Forstinning; Lkr. EBEBrand in Pelletbunker; Löscharbeiten bei -17 GradFoto: Thomas Gaulke, 81669 München; Tel: 0172/8606334
7 von 8
Ein Schwelbrand in einem Pelletbunker in Forstinning hat die Feuerwehren am Freitag bis in die Morgenstunden beschäftigt.
21.01.16Jahnstraße, Forstinning; Lkr. EBEBrand in Pelletbunker; Löscharbeiten bei -17 GradFoto: Thomas Gaulke, 81669 München; Tel: 0172/8606334
8 von 8
Ein Schwelbrand in einem Pelletbunker in Forstinning hat die Feuerwehren am Freitag bis in die Morgenstunden beschäftigt.

Technischer Defekt

Schwelbrand in Pelletbunker in Forstinning

Forstinning - In den Abendstunden gegen 19 Uhr entstand am Donnerstag - nach derzeitigen Ermittlungsstand durch einen technischen Defekt - ein Schwelbrand in einem Pelletbunker eines in Forstinning ansässigen Handwerkbetriebes. 

In den Bunker wurden wenige Stunden zuvor mehrere Tonnen Holzpellets eingelagert. Der Brand wurde durch ein Großaufgebot der freiwilligen Feuerwehren Forstinning, Anzing, Markt Schwaben, Pastetten, Reithofen und der Berufsfeuerwehr München eingedämmt und gelöscht. Die Feuerwehren waren am Freitag bis in die Morgenstunden mit der Beseitigung der stark rauchenden Pellets beschäftigt. Der entstandene Sachschaden konnte bislang nicht eingeschätzt werden.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

EBE
Nasse Gaudi des Burschenvereins Bruckhof
Das Sautrogrennen des Burschenvereins Bruckhof gehört zu den größten Veranstaltungen im Jahresverlauf im Landkreissüden und auch am Sonntag fanden sich Tausende von …
Nasse Gaudi des Burschenvereins Bruckhof
Glonn
27-jähriger Audi-Fahrer beim Abbiegen schwer verletzt
Ein 27-Jähriger Audifahrer bog bei Glonn ab und übersah einen VW-Transporter - mit schlimmen Folgen.
27-jähriger Audi-Fahrer beim Abbiegen schwer verletzt
Poing
Wie Simone McKirdy aus Poing mit Delfinen in Neuseeland spricht
„Mein Leben ist wie ein Traum“, sagt Simone McKirdy. Die 37-Jährige ist Tauchlehrerin in Neuseeland und spricht mit Delfinen. Eine faszinierende Lebensreise der …
Wie Simone McKirdy aus Poing mit Delfinen in Neuseeland spricht
EBE
Bilder: Besucherandrang bei Tag der offenen Tür der Landesanstalt für Landwirtschaft
100 Jahre Landesanstalt für Landwirtschaft in Grub: Zum Tag der offenen Tür kamen mehrere tausend Besucher. 
Bilder: Besucherandrang bei Tag der offenen Tür der Landesanstalt für Landwirtschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.