+
Tödlicher Unfall bei Bruck.

Straße gesperrt - Umleitung eingerichtet

Lkw-Fahrer verliert die Kontrolle und kollidiert mit Auto: Frau stirbt vor den Augen ihrer Tochter

  • schließen

Tödlicher Unfall bei Bruck: Eine Frau (60) starb nach einer Kollision mit einem Lkw. Mit im Auto saß ihre Tochter (28). Sie wurde schwer verletzt. Die Straße ist gesperrt.

  • Tödlicher Unfall bei Bruck im Landkreis Ebersberg.
  • Eine Frau starb bei einer Kollision mit einem Lkw.
  • Ihre Tochter saß mit im Auto und wurde schwer verletzt.

Bruck - Die 60-jährige Frau war am Mittwoch, 15. Januar, gegen 2 Uhr mit ihrem Wagen auf der Kreisstraße EBE 13 von Pienzenau in Richtung Glonn unterwegs. Auf dem Beifahrersitz befand sich ihre 28-jährige Tochter.

Auf Kreisstraße in Bruck: Sattelzug kommt auf Gegenfahrbahn

Kurz vor Bruck kam den Frauen ein Sattelzuggespann entgegen, das von einem 35-jährigen rumänischen Staatsangehörigen gelenkt wurde. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Sattelzug plötzlich auf die Gegenfahrbahn und erfasste den Pkw frontal im Bereich der Fahrerseite, so die Ebersberger Polizei.

Lkw verliert Kontrolle und rammt Auto: Frau (60) stirbt, Tochter schwer verletzt

Der Pkw wurde durch die Kollision um 180 Grad gedreht. Der Lkw kam nach ca. 130 Metern nach dem Zusammenstoß nach links von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung herab und kam dann in einer Wiese ca. fünf Meter neben der Fahrbahn zum Stehen.

Bei Kollision mit Lkw in Bruck: Tochter schwer verletzt

Die 60-jährige Autofahrerin starb noch an der Unfallstelle. Ihre Tochter  kam mit schweren Verletzungen in ein Münchner Klinikum. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt.

Bruck: Frau stirbt bei Unfall - Lkw-Fahrer unverletzt

Am Pkw der Verstorbenen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. An dem Lkw, der nicht mehr fahrtüchtig war, wird der Schaden auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft München u. a. ein unfallanalytisches Gutachten sowie die Sicherstellung der Fahrzeuge an.

Nach tödlichem Unfall bei Bruck: Straße noch gesperrt

Die Vollsperrung der Unfallstelle dauert derzeit noch bis zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn an. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Bei dem Unfall waren insgesamt fünf Rettungs- sowie zwei Notarztbesatzungen im Einsatz. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bruck, Grafing, Glonn, Ebersberg und Loitersdorf waren mit ca. 60 Kräften zur Bergung der Verletzten mit schwerem Gerät und Absicherung der Unfallstelle vor Ort. Zwei Streifen der Polizei Ebersberg übernahmen die Verkehrsunfallaufnahme.

Alle weiteren Meldungen und Berichte aus dem Landkreis Ebersberg finden Sie auch immer auf unserer Lokal-Seite auf merkur.de.

Im August wurde ein 35-jähriger Rollerfahrer in Anzing totgefahren. Der beteiligte Autofahrer flüchtete. Bis heute wurde er nicht gefunden

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Es war einmal: Jugend im Jugendraum
Der Jugendraum im Bürgerhaus Pliening hat mit seiner eigentlichen Bestimmung nichts mehr zu tun. Momentan sind hier Obdachlose untergebracht. 
Es war einmal: Jugend im Jugendraum
Poinger Bauernhochzeit: Die bucklige Verwandtschaft beim Polterabend
Die Poinger Bauernhochzeit geht in die heiße Phase: Am Donnerstag war Polterabend, am Sonntag geht‘s vor den Traualtar. 
Poinger Bauernhochzeit: Die bucklige Verwandtschaft beim Polterabend
Emma aus Zorneding
Janett und Christian Sparing aus Zorneding sind froh: Ihre kleine Emma ist gesund und munter auf die Welt gekommen. Geburtsdatum war der 16. Februar. Als sie das Licht …
Emma aus Zorneding
Was kommt zuerst: Feuerwehrhaus oder Sporthalle?
In der Gemeinde Glonn bahnt sich ein Streit an. Er könnte reduziert werden auf den Satz: „Was ist wichtiger: Eine neue Sporthalle oder ein neues Feuerwehrhaus?“
Was kommt zuerst: Feuerwehrhaus oder Sporthalle?

Kommentare