+
Die Alxiinger Kirche oberhalb des Brucker Mooses, wo verdächtige Pellets gefunden wurden.

Brucker Moos

Verdächtige Pellets: Polizei mahnt Hundebesitzer zur Vorsicht

  • schließen

Achtung Hundebesitzer! Die Polizei mahnt zur Vorsicht im Brucker Moos. Hier wurden verdächtige Pellets gefunden, bei denen es sich um Giftköder handeln könnte. 

Bruck - Eine Hundebesitzerin aus dem Landkreis informierte die Polizeiinspektion Ebersberg am Donnerstagabend darüber, dass sie im sogenannten „Brucker Moos“ bei Bruck in der Nähe eines Hundekotbeutelspenders mehrere verdächtige Pellets aufgefunden hat.

Ob die aufgefundenen Pellets, welche nicht in Wurststückchen oder Leckerli ähnlichen Gegenständen versteckt waren, eine gesundheitsschädigende Wirkung auf Hunde haben ist derzeit nicht bekannt und wird noch untersucht, sagt Gerhard Freudenthaler, Polizeihauptkommissar.

Die Polizei rät Hundehaltern zur Vorsicht und darauf zu achten dass ihre Tiere keine seltsamen Gegenstände ins Maul nehmen.

Hinweise werden von der Polizeiinspektion Ebersberg entgegengenommen. Telefon: 08092/8268-0

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ab jetzt schneller durchs Internet
Für etwa 5000 Haushalte in Poing bietet sich nun die Möglichkeit, mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Internet zu surfen. Der Breitbandausbau ist abgeschlossen.
Ab jetzt schneller durchs Internet
Pöring – seine Geschichte und Höfe
Pöring – seine Geschichte und Höfe
Martin-Erich aus Grafing
Wir sind Vier heißt es ab sofort bei Familie Saxinger aus Grafing. Martin-Erich ist endlich da, nach Katharina-Theresia das zweite Kind von Mama Anna und Papa Markus …
Martin-Erich aus Grafing

Kommentare