Schwerverletzter Motorradfahrer bei Bruck

Böses Ende eines Sonntagsausflugs

  • schließen

Lebensgefährliche Verletzungen hat sich ein 60-jähriger Motorradfahrer am Sonntag bei einem Unfall zwischen Glonn und Bruck zugezogen. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden

Bruck - Der Unfall ereignete sich am Sonntag um 15.40 Uhr, auf der EBE 13, zwischen Glonn und Bruck. Der Motorradfahrer (60) war nach Angaben der Polizei Ebersberg bei sonnigem Wetter von Glonn Richtung Grafing unterwegs und wollte auf Höhe von Wildenholzen nach links Richtung Moosach abbiegen. Dabei hat er offensichtlich einen entgegenkommenden Pkw übersehen und den Abbiegevorgang begonnen. Der 56-jährige Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Ebersberg konnte trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Dabei wurde der Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern geflogen werden. Der Autofahrer blieb unverletzt.

An dem Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro,  die Schadenhöhe am Pkw dürfte bei etwa 5000 Euro liegen.

Bei der Unfallaufnahme haben sich keine Hinweise auf Alkohol oder Geschwindigkeitsübertretungen ergeben. Die Unfallstelle musste mit Hilfe der örtlichen Feuerwehr für ca. 2 Stunden gesperrt werden. Zur Klärung der genauen Umstände wurde ein Gutachter eingeschalten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ärger im Schulbus
Weil viele Kinder sich im Schulbus wiederholt danebenbenehmen, erwägt die Gemeinde Poing Konsequenzen.
Ärger im Schulbus
Neue Wohnungen am Gewerbegebiet
So geht es auch: Viel Lob gab es für die Pläne eines Bauherren in Parsdorf an der Münchner Straße.
Neue Wohnungen am Gewerbegebiet
Altes Kino als Stromfresser
Wahre Stromfresser sind die Bühnenstrahler in der Ebersberger Kleinkunstbühne altes kino. Kaum zu glaubende 87 Prozent der Energiekosten können dort eingespart werden, …
Altes Kino als Stromfresser
„Wir haben früher viel mehr gefeiert“
„Wir haben früher viel mehr gefeiert“

Kommentare