Halten zusammen: Tobias Scheller, JU-Kreisvorsitzender (re.), und Andreas Lenz. Foto: kn

Bundestagskandidatur: JU spricht sich für Lenz aus

Landkreis - Im Rennen um die Nachfolge des ausscheidenden CSU-Bundestagsabgeordneten Max Lehmer hat sich die Junge Union im Landkreis Ebersberg klar auf die Seite des Frauenneuhartinger Ortsvorsitzenden Andreas Lenz geschlagen.

Bei der Ortshauptversammlung sagte JU-Chef Tobias Scheller dem 31-jährigen Lenz die volle Unterstützung des CSU-Nachwuchses zu. Wie berichtet, bewerben sich aus dem Landkreis Ebersberg neben Lenz noch die Anzingerin Sabine Heimbach und der Markt Schwabener Jan-Patrick-Fischer um die Lehmer-Nachfolge. Ob, und wenn ja, wen der Erdinger Kreisverband ins Rennen schickt, ist nach wie vor unklar. Die Ebersberger Delegierten entscheiden am 8. Februar.

Lenz, der bei der Frauenneuhartinger Ortshauptversammlung einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt worde war, sagte: „Ich freue mich über den Rückhalt und die breite Unterstützung aus meinem Ortsverband.“ ac

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lehrer nicht für alles zuständig
Um Schule im Allgemeinen ging es hauptsächlich bei der Diskussionsrunde auf dem Podium in der Poinger Realschule. Aber nicht nur.  
Lehrer nicht für alles zuständig
Gemeinsam für eine bessere Zukunft - ohne Plastikheftumschläge
Zuerst werden Hefte damit eingebunden, später landen die Plastikumschläge irgendwann einmal im Müll. Die Aßlinger Schüler sagten sich: Das muss nicht sein.
Gemeinsam für eine bessere Zukunft - ohne Plastikheftumschläge
Landkreis trauert um Krankenhauspfarrer Josef Graml
Josef Graml war Pfarrer aus Berufung. Als Krankenhausseelsorger leistete er vielen Menschen im Landkreis Ebersberg 37 Jahre lang seelischen Beistand. Jetzt ist er tot.
Landkreis trauert um Krankenhauspfarrer Josef Graml
Nistkästen: Im Herbst ist es Zeit für eine Kontrolle
Wie jedes Jahr schwärmen jetzt die Vogel- und Fledermausfreunde aus zur Nistkastenkontrolle. Der Landesbund für Vogelschutz im Landkreis sucht noch Mithelfer.
Nistkästen: Im Herbst ist es Zeit für eine Kontrolle

Kommentare