Bunter Strauß von Themen

Grafing - Einen ganzen Strauß von Themen präsentierte der Vorsitzende des Vereins für Gartenbau und Landespflege Grafing den Vereinsmitgliedern bei der Jahreshauptversammlung in der Stadthalle.

Franz Heider ließ die größeren Ereignisse noch einmal Revue passieren und erstattete zusammen mit Schriftführer Roman Kisiel den Tätigkeitsbericht.

Die Verwaltung von 800 Mitgliedern bedeutet einen erheblichen Aufwand. Drei Mal im Jahr, so Heider, gibt es Post von der Vorstandschaft. Einmal ein Rundschreiben mit dem jeweiligen Jahresprogramm, und dann die Einladungen zu den beiden Versammlungen im Frühjahr und im Herbst. Auf Sonderveranstaltungen werde zusätzlich in der Ebersberger Zeitung hingewiesen.

Heider verband mit seiner Rückschau auch eine Erinnerung der Mitglieder an Reisen des Vorjahres. Im Februar und März seien Vorträge über Mikroorganismen und den richtigen Baumschnitt angeboten worden. Ende März war das Motto eines Vortrags "Alles über Rosen". Im Mai bepflanzte der Vorsitzende Franz Heider zusammen mit Kindern des Kindergartens Alte Villa in Grafing zehn Blumenkästen, die dann dem örtlichen Seniorenhaus übergeben wurden. Dort wurden sie aufgestellt und weiterbetreut.

Ein Höhepunkt des Vereinsjahres war die Vier-Tage-Reise nach Oberösterreich mit Besichtigung der Barockstädte Schärding, Linz und Kremsmünster. Die Herbstversammlung widmete sich anschließend dem Thema "Düngung im Hausgarten". Im Rahmen der Prämierung des schönsten Blumenschmuckes konnten heuer 146 Preisträger ausgezeichnet werden. Der Verein beteiligte sich mit einem Erntewagen an der Leonhardifahrt.

Auch für das öffentliche Erscheinungsbild der Stadt Grafing leistet der Gartenbauverein seinen Einsatz. Die Familien Heider und Heigl übernahmen wie seit Jahren schon die Bepflanzung der Insel an der Bahnhofstraße mit 300 Pflanzen und beim Beet am Kinderspielplatz. Die Familie Koloska betreut das Beet an der Rosenheimer Straße bei der Attelbrücke. Die jeweiligen Neuanpflanzungen erfolgen zweimal im Jahr.

Der Jahresbeitrag beträgt seit dem Jahr 2002 sechs Euro. Damit muss der Verein alle seine Aktivitäten bestreiten. Bei den fälligen Neuwahlen wurde Franz Heider im Amt bestätigt. Stellvertreter ist Harald Hocheder. Kassier Inge Giefel und Schriftführer bleibt Roman Kisiel. Als Beisitzer fungieren Alois Heigl, Elisabeth Thurnhuber, Katharina Ametsbichler, Anna Spagl, Elisabeth Dorn, Katharina Weigl, Egid Mair, Annemarie Koloska und Raffael Settmacher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fesch fürs Finale
Die Finalistinnen fürs „Volksfest-Madl Poing“ sind eingekleidet: Bei Trachten Redl durften sie sich Dirndl aussuchen. Das Finale ist in zwei Wochen. 
Fesch fürs Finale
Sommerzeit = Stadlzeit
Bei den Ottersberger Stadlkulturtagen von Rudi Zapf gastieren am Wochenende Lokalmatadoren. Einer von ihnen ist der Veranstalter selbst, Tausendsassa am Hackbrett.
Sommerzeit = Stadlzeit
Kirche will eigene Büros nicht bezahlen
Kein Witz: Die katholische Kirche will die Möbel fürs eigene Büro im neuen Pfarrheim Hohenlinden nicht bezahlen. Stattdessen hat sie den Gemeinderat um Zuschuss gebeten.
Kirche will eigene Büros nicht bezahlen
Besser geht’s nicht
Zum fünften Geburtstag hat das Grafinger Jugendorchester ein famoses Sommerkonzert im Alten Speicher Ebersberg hingelegt. Unsere Kritik:
Besser geht’s nicht

Kommentare