Produkt bei Edeka wegen „Extra-Zutat“ zurückgerufen - zwei Viertel in München sind betroffen

Produkt bei Edeka wegen „Extra-Zutat“ zurückgerufen - zwei Viertel in München sind betroffen
+
Söder als Prinzregent Luitpold bei der Fastnacht in Franken. 

Kolumne zum Wochenende

Keep Calm Bayern! Deshalb mag Söder Anglizismen 

  • schließen

Warum der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder von den immer mehr werdenden englischen Begriffen so begeistert ist, weiß unser Kolumnist Christoph Hollender. 

Keine Sorge, das wird keine Mitleidsnummer. Journalisten haben es schwer. Schuld daran ist der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Immer wieder und immer häufiger haben wir Schreiberlinge es mit Anglizismen zu tun. Der Klassiker ist der „Facility-Manager“, also der Hausmeister. Erst jüngst gab es bei uns in der Redaktion ein Emotionshoch zum Begriff „Teambuilding-Maßnahme“, bedeutet ungefähr: Wie kriegt es der Chef hin, dass sich seine Mitarbeiter nicht gegenseitig zerfleischen. Wir fanden den Begriff eigentlich alle ziemlich bescheuert. Teamentwicklung ginge vielleicht noch. Warum die Wörter immer mehr auftauchen, hat nichts mit der Globalisierung zu tun. Und nichts mit einem neuen Anstrich verstaubter Begriffe. Und schon gar nichts mit „Political Correctness“. 

Ich vermute, dass die Überflutung Bayerns mit englischen Begriffen ein ausgetüftelter Plan von Söder ist. Söder will Macht. Minister, Ministerpräsident, am liebsten wäre er Prinzregent, ach was: König. Das hat er in diesem Jahr gezeigt. Bei der Fastnacht in Franken kam Söder verkleidet als Prinz Luitpold. 2014, bei der Verleihung des Ordens „Wider den tierischen Ernst“ in Aachen, trat er als König Ludwig auf. Wäre Söder ein Wasserkocher, er würde kochen vor königlicher Selbstüberschätzung in dem Kostüm. Um durchzusetzen, was er will, nämlich ein Königreich Bayern mit ihm an der Spitze, muss er sich ein Beispiel nehmen. Und zwar am Vereinigte Königreich Großbritannien. Und jetzt überlegen Sie mal, welche Sprache spricht man da?....Genau! Da haben wir den Salat. Schönes Wochenende and „Keep Calm“, wie der Bayer in Zukunft sagt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein-Mann-Betriebe gefährden Handwerk im Landkreis Ebersberg
Rollende Ein-Mann-Betriebe: Immer häufiger sind im Landkreis Ebersberg Solo-Selbstständige unterwegs. Doch viele von ihnen arbeiten nach Einschätzung der IG BAU unter …
Ein-Mann-Betriebe gefährden Handwerk im Landkreis Ebersberg
Duftweg, Tastweg und Klangzaun für Aßlinger Kinder
Das i-Tüpfelchen der Erweiterung der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ in Aßling kostet 91 000 Euro. Gemeint sind die Außenanlagen des AWO-Kinderhauses am Mitterweg, …
Duftweg, Tastweg und Klangzaun für Aßlinger Kinder
Ebersberger Gartler starten mit dem Obstpressen
Der Verein für Gartenbau und Landespflege Ebersberg wird den Betrieb der Safterei im Gebäude am Volksfestplatz, Attenberger-Schillinger-Str. 1, Ende August aufnehmen. 
Ebersberger Gartler starten mit dem Obstpressen
Ewiger Kampf
Rudi Zapf lässt sich nicht unterkriegen. Die Besucherzahlen schwinden, aber der Veranstalter der Ottersberger Stadlkultur macht immer weiter. Weil er Spaß daran hat.
Ewiger Kampf

Kommentare