Dieb stiehlt 50 Mark!

Forstinning - Dreister Einbruch in eine Metzgerei in Forstinning. Der Einbrecher hebelte am Freitag die zur Straße gewandte Eingangstür zum Laden auf. Er hatte jedoch nicht viel Zeit.

Ein Metzger machte gegen 4.25 Uhr im Haus Licht, um mit der Arbeit zu beginnen. Er hörte die Ladenglocke – der gestörte Einbrecher verließ den Tatort und flüchtete ungesehen.

Große Beute machte er nicht. Lediglich ein 50-DM-Schein fiel ihm in die Hände. „Er sollte sich vielleicht mit diesem Schein in Forstinning keine Leberkässemmeln kaufen“, so ein Polizeisprecher schmunzelnd, „könnte sein, dass er damit auffällt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raphael Elias Wolfgang Ragnar aus Kirchseeon
Die Freude ist riesig! Nach Lara (16), Lea (12) und Tristan (6) präsentieren Michaela Kühne und Timo Bruder aus Kirchseeon den jüngsten Familienzuwachs Raphael Elias …
Raphael Elias Wolfgang Ragnar aus Kirchseeon
Horror-Freitag: Vier Schwerverletzte im südlichen Landkreis
Neben dem schweren Busunglück in Herrmannsdorf bei Glonn haben sich am Freitag, 24. Mai, noch weitere schwere Verkehrsunfälle im südlichen Landkreis Ebersberg ereignet.
Horror-Freitag: Vier Schwerverletzte im südlichen Landkreis
Anwohner klagen nach Schulbus-Unfall: „Wann machen die endlich etwas?“
Schwerer Unfall bei Herrmannsdorf: Am Freitagmittag sind zwei Schulbusse zusammengestoßen. 15 Kinder wurden verletzt, drei von ihnen schwer.
Anwohner klagen nach Schulbus-Unfall: „Wann machen die endlich etwas?“
Auto fährt hinter 29-Jährigem - plötzlich rammt Wagen den Radfahrer - lebensgefährlich verletzt
Bei einem Unfall in der Nähe von Ebersberg wurde ein 29-jähriger Radfahrer schwer verletzt, als ein Auto das Rad rammte.
Auto fährt hinter 29-Jährigem - plötzlich rammt Wagen den Radfahrer - lebensgefährlich verletzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion