A99: Drängler verursacht Unfall und Riesenstau

Vaterstetten - Ein Drängler verursachte auf der A 99 einen schweren Unfall. Anschließend bildete sich ein 15 Kilometer langer Stau bis weit hinter die Autobahnraststätte Vaterstetten.

Unfall auf A99: Drängler bringt Wohnmobil zu Fall

Am Mitwochvormitag kam es auf der A 99, bei der Anschlussstelle Kirchheim, Fahrtrichtung Nürnberg, zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein unbekannter blauer Kleinwagen drängelte sich vor dem Fahrzeug eines 34-jährigen Kraftfahrers aus Dachau vom Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle Kirchheim auf den rechten Fahrstreifen. Der 34jährige musste eine Vollbremsung machen und verlor dadurch die Kontrolle über seinen Pkw. Er schleuderte nach links in die Mittelleitplanke, von dort wieder zurück auf die Fahrbahn. Dabei prallte er mit seinem Fahrzeug an die Vorderachse eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Wohnmobils, das von einem 49-jährigen Lackierer aus dem Raum Rastatt gelenkt wurde. Von dem Wohnmobil schleuderte der 34-jährige wieder nach links und prallte noch einmal frontal in die Mittelleitplanke. Das Wohnmobil geriet ebenfalls ins Schleudern, kippte schließlich um und rutschte noch ca. 30 Meter auf der rechten Fahrzeugseite.

Der 34-Jährige wurde leicht verletzt. Die Wohnmobil-Insassen wurden zum Glück nicht verletzt.

An der Unfallstelle waren, außer der Polizei, noch die freiwillige Feuerwehr Kirchheim, sowie die Autobahnmeisterei Hohenbrunn im Einsatz. Da zeitweise vier von fünf Fahrstreifen gesperrt werden mussten kam es zu erheblichen Stauungen auf einer Länge von 15 Kilometer.

Der Wagen des 34-Jährigen wurde bei dem Unfall total zerstört, das Wohnmobil war ebenfalls nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden beträgt ca. 52000 Euro.

Der unfallverursachende Fahrer des blauen Kleinwagen flüchtete unerkannt von der Unfallstelle.

Zeugen des Unfalls die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder zu dem flüchtigen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizeistation Hohenbrunn, Tel: (0 81 02) 74 45-0, zu melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Markt Schwaben: Schulbau startet in den Sommerferien
Der Schulneubau wird teuer für Markt Schwaben. Immerhin: Der Staat schießt ordentlich was dazu. Bald ist Baubeginn.
Markt Schwaben: Schulbau startet in den Sommerferien
Kein Sieger, aber zum Teil große Unterschiede zu erkennen
Wen sollen die Kirchseeoner am 15. März ins Rathaus wählen? Wer es bisher nicht wusste und am Mittwoch in der ATSV-Halle war, ist nun gescheiter.
Kein Sieger, aber zum Teil große Unterschiede zu erkennen
Zwei „Neue“ im Landtag: Wie die Politik wirklich ist
Wie funktioniert Politik auf Landes- und kommunaler Ebene? Das wissen jetzt Amelie Schrenk und Fanny Propstmeier 2 Schülerinnen des Grafinger Max-Mannheimer-Gymnasiums.
Zwei „Neue“ im Landtag: Wie die Politik wirklich ist
Wenn‘s was hilft: Gemeinsam beim Geldbeutelwaschen an der Urtel
Im Wahljahr bestens besucht war das traditionelle Geldbeutel-Waschen der Grafinger Freien Wähler. Alle Politiker waren fleißig - trotz der kalten Temperaturen. 
Wenn‘s was hilft: Gemeinsam beim Geldbeutelwaschen an der Urtel

Kommentare