Klimastreik
+
Die  Ebersberger Kreisbäuerin Barbara Kronester und Kreisobmann Franz Lenz beim globalen Klimastreik in München.

Landwirte brauchen gutes Klima

Ebersberger Bauern auf Klimademonstration

Fruchtbare Böden sind lebendige Kohlenstoffdioxid-Senken und Klimaschützer kaufen regional, stand auf ihren Transparenten.

Ebersberg - Mit einer Gruppe aktiver Landwirtinnen und Landwirten unterstützen die Ebersberger Kreisbäuerin Barbara Kronester und Kreisobmann Franz Lenz den globalen Klimastreik in München. 

Landwirte als Teil der Klimawende

Die Bäuerinnen und Bauern verstehen sich als Teil der Lösung der Klimawende. Mit regionalen Lebensmitteln und nachwachsenden Rohstoffen könne ein Teil der CO2-Emissionen eingespart werden. Dafür braucht es laut Lenz auch die Unterstützung der Bevölkerung: Mit Schildern „Klimaschützer kaufen regional“, „Bayerisches Superfood statt Avocados“ und „Regionale Lebensmittel haben keine Flugmeilen“ unterstrichen die Ebersberger Bauern ihre Wünsche an Verbraucher und Politik. 

Bauern brauchen gutes Klima

Kreisbäuerin Kronester betonte: „Bauern brauchen gutes Klima und heute setzen wir ein Signal! Wir Landwirte können maßgeblich zum Klimaschutz beitragen. Land- und Forstwirtschaft können als einzige Branchen effektiv CO2 langfristig binden.“

Lesen Sie dazu auch: Ebersberger Bauern-Chef sagt: „Bio geht nur europaweit“

Ebenfalls interessant: Der Schwarze, der an die gelbe Zukunft glaubt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare