Bezahlbare Wohnungen am Kurt-Rohde-Platz

Ebersberg - Die Wohnungsgenossenschaft Ebersberg will am Kurt-Rohde-Platz 4, 5, 6 und 7 in Ebersberg 19 familienfreundliche Mietwohnungen bauen. Dazu hat die Regierung von Oberbayern ein staatliches Baudarlehen in Höhe von 1,6 Millionen Euro bewilligt.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf 4,2 Millionen Euro. Mit der Maßnahme am Kurt-Rohde-Platz werden die beiden ersten Häuser von insgesamt vier Neubauten realisiert. Die beiden Gebäude gruppieren sich um einen neuen Platz. Es werden bezahlbare Wohnungen für alle Generationen mit besonderem Blick auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern, aber auch für Alleinstehende geschaffen, informiert die Regierung von Oberbayern. Die insgesamt 19 Wohneinheiten umfassen Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen und sind für eine große Bandbreite verschiedener Haushalts- und Bewohnerstrukturen geeignet. Die gesamte Wohnanlage und ihr Umfeld werden nahezu komplett barrierefrei gestaltet. Sie ist daher auch für Personen mit beschränkter Mobilität geeignet. Durch die staatliche Förderung wird die Mietbelastung der Haushalte reduziert. ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nazi-Sprüche per Klassenchat: Polizei ermittelt gegen Gymnasiasten wegen Volksverhetzung
Am Grafinger Gymnasium sind rechtsradikale Botschaften über einen Klassenchat verbreitet worden. Das teilte die Polizei mit. Erst vor einer Woche wurde die Schule nach …
Nazi-Sprüche per Klassenchat: Polizei ermittelt gegen Gymnasiasten wegen Volksverhetzung
Seine Kollegen sind ratlos: Zika O. wird abgeschoben
Er arbeitet, hält sich an die Regeln, ist bei seinen Kollegen beliebt - und darf trotzdem nicht bleiben: Der Asylantrag des Nigerianers Zika O. ist unanfechtbar …
Seine Kollegen sind ratlos: Zika O. wird abgeschoben
Nach Bränden: Mittelschule nimmt Unterricht wieder auf
Die Grafen-von-Sempt-Mittelschule Markt Schwaben nimmt am Donnerstag wieder den Unterricht auf. Die Ermittlungen zu den Ursachen der Brände von vor einer Woche dauern an.
Nach Bränden: Mittelschule nimmt Unterricht wieder auf
Klage gegen Poings Baupläne: Pliening fühlt sich nicht ernst genommen
Die Gemeinde Pliening hat gegen das Poinger Neubaugebiet W7 Normenkontrollklage eingelegt. Nun weiß niemand, ob und wie es mit dem Baugebiet inklusive Gymnasium …
Klage gegen Poings Baupläne: Pliening fühlt sich nicht ernst genommen

Kommentare