Energie als Wertstoff

Ebersberg - Auf dem Gelände des Wertstoffhofes in Ebersberg wird nicht nur Wiederverwertbares gesammelt, sondern auch umweltfreundliche Energie produziert.

Das Bild zeigt eine Luftaufnahme der neuen Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes. Das Projekt ein Ergebnis für die lokale Energiewende und der guten Zusammenarbeit der Stadt Ebersberg und der lokalen Energiegenossenschaften im Landkreis Ebersberg und der Agendagruppe Energie, Konsummuster, Lebensstil und Gesundheit zu verdanken. Was von den Beteiligten weiter geplant ist, um die Energiewende und CO2-Vermeidung 2017 weiter voranzubringen, wird am Mittwoch, 30. November um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses in Ebersberg erläutert. Der Klimaschutzmanager der Stadt Ebersberg, Christian Siebel, trägt die Schwerpunkte und Planungen der Stadt vor. Kurt Scholz, Vorstand der Bürgerenergie im Landkreis Ebersberg eG, berichtet von den Vorhaben der Genossenschaft. Die Agendagruppe moderiert die Veranstaltung und die Diskussion. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Foto: kn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fesch fürs Finale
Die Finalistinnen fürs „Volksfest-Madl Poing“ sind eingekleidet: Bei Trachten Redl durften sie sich Dirndl aussuchen. Das Finale ist in zwei Wochen. 
Fesch fürs Finale
Sommerzeit = Stadlzeit
Bei den Ottersberger Stadlkulturtagen von Rudi Zapf gastieren am Wochenende Lokalmatadoren. Einer von ihnen ist der Veranstalter selbst, Tausendsassa am Hackbrett.
Sommerzeit = Stadlzeit
Kirche will eigene Büros nicht bezahlen
Kein Witz: Die katholische Kirche will die Möbel fürs eigene Büro im neuen Pfarrheim Hohenlinden nicht bezahlen. Stattdessen hat sie den Gemeinderat um Zuschuss gebeten.
Kirche will eigene Büros nicht bezahlen
Besser geht’s nicht
Zum fünften Geburtstag hat das Grafinger Jugendorchester ein famoses Sommerkonzert im Alten Speicher Ebersberg hingelegt. Unsere Kritik:
Besser geht’s nicht

Kommentare