Energie als Wertstoff

Ebersberg - Auf dem Gelände des Wertstoffhofes in Ebersberg wird nicht nur Wiederverwertbares gesammelt, sondern auch umweltfreundliche Energie produziert.

Das Bild zeigt eine Luftaufnahme der neuen Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes. Das Projekt ein Ergebnis für die lokale Energiewende und der guten Zusammenarbeit der Stadt Ebersberg und der lokalen Energiegenossenschaften im Landkreis Ebersberg und der Agendagruppe Energie, Konsummuster, Lebensstil und Gesundheit zu verdanken. Was von den Beteiligten weiter geplant ist, um die Energiewende und CO2-Vermeidung 2017 weiter voranzubringen, wird am Mittwoch, 30. November um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses in Ebersberg erläutert. Der Klimaschutzmanager der Stadt Ebersberg, Christian Siebel, trägt die Schwerpunkte und Planungen der Stadt vor. Kurt Scholz, Vorstand der Bürgerenergie im Landkreis Ebersberg eG, berichtet von den Vorhaben der Genossenschaft. Die Agendagruppe moderiert die Veranstaltung und die Diskussion. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Foto: kn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Kies: Erweiterung der Abbaufläche auf den Weg gebracht
Der Gemeinderat Kirchseeon bringt eine erweiterte Abbaugenehmigung auf den Weg. Ausgebeutet werden soll bis zu zwölf Meter tief.  
Mehr Kies: Erweiterung der Abbaufläche auf den Weg gebracht
Mehrheit für kommunale Blitzer
Die Verkehrssicherheit soll in Poing erhöht werden. Dazu soll der Verkehr auch von der Kommune aus überwacht werden.
Mehrheit für kommunale Blitzer
SPD will Bücherei in Baldham
Die Debatte um die Zukunft der Bücherei Vaterstetten gewinnt an Fahrt. Jetzt hat sich die SPD zu Wort gemeldet. Die Genossen bringen als Standort das Baldhamer Zentrum …
SPD will Bücherei in Baldham
Zu wenige Kinder: Tagesstätte fehlt Geld
Glonn zahlt die Misere der Betreuungsstätte „Guter Hirte“ in Zinneberg: knapp 60 000 Euro. Eltern haben 40 Kinder angemeldet, es kamen aber nur 20.   
Zu wenige Kinder: Tagesstätte fehlt Geld

Kommentare