Energie als Wertstoff

Ebersberg - Auf dem Gelände des Wertstoffhofes in Ebersberg wird nicht nur Wiederverwertbares gesammelt, sondern auch umweltfreundliche Energie produziert.

Das Bild zeigt eine Luftaufnahme der neuen Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes. Das Projekt ein Ergebnis für die lokale Energiewende und der guten Zusammenarbeit der Stadt Ebersberg und der lokalen Energiegenossenschaften im Landkreis Ebersberg und der Agendagruppe Energie, Konsummuster, Lebensstil und Gesundheit zu verdanken. Was von den Beteiligten weiter geplant ist, um die Energiewende und CO2-Vermeidung 2017 weiter voranzubringen, wird am Mittwoch, 30. November um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses in Ebersberg erläutert. Der Klimaschutzmanager der Stadt Ebersberg, Christian Siebel, trägt die Schwerpunkte und Planungen der Stadt vor. Kurt Scholz, Vorstand der Bürgerenergie im Landkreis Ebersberg eG, berichtet von den Vorhaben der Genossenschaft. Die Agendagruppe moderiert die Veranstaltung und die Diskussion. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Foto: kn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wegweisend für andere Kommunen“
Nach drei Jahren Planungs- und Bauzeit ist die von der Gemeinde gebaute Wohnanlage für Senioren auf der Abtwiese jetzt offiziell eingeweiht worden. Sie könnte als …
„Wegweisend für andere Kommunen“
Nach Unfall: Betrunkener (23) bespuckt Polizisten
Einen Sachschaden von 50 000 Euro hat ein Betrunkener am Sonntag gegen 2.40 Uhr bei einem Unfall in Markt Schwaben angerichtet. Und noch anderes mehr, berichtet die …
Nach Unfall: Betrunkener (23) bespuckt Polizisten
Feiern während der Fußball-WM
Der Gemeinderat hat den Termin fürs Poinger Volksfest 2018 festgelegt: 6. bis 15. Juli. Zeitgleich mit der Fußballweltmeisterschaft in Russland.
Feiern während der Fußball-WM
Gartenzaun in Vaterstetten: Das ist erlaubt und das nicht
Regeln, wie viele Bäume künftig auf Grundstücken mindestens stehen müssen oder wie die Einfriedungen aussehen sollen, gibt es künftig in Vaterstetten. 
Gartenzaun in Vaterstetten: Das ist erlaubt und das nicht

Kommentare