Die mobile Bühne im Ebersberger Klosterbauhof
+
Auf der mobilen Bühne gaben (v.l.) Klaus Welm, Cornelia Gütermann (Landratsamt) , Sebastian Schlagenhaufer, Walter Brilmayer , Andreas Lenz und Markus Bachmeier das Programm für den Kultursommer bekannt.

Facettenreiches Programm und viele Spielorte

Bunter Kultursommer geplant: Neue Bühne tourt durch den ganzen Landkreis

  • Raffael Scherer
    VonRaffael Scherer
    schließen

Der Ebersberger Landkreis will mit seiner mobile Bühne diesen Sommer zum Kultursommer verwandeln. Mit einem breitgefächerten Angebot für Jung und Alt.

Landkreis – Im Werbeprospekt heißt es, eine Person könne die mobile Bühne innerhalb von 45 Minuten aufbauen. „Genauso lang hab ich allein für das Rangieren gebraucht“ sagt Klaus Welm schmunzelnd. Aber er hat ja noch Gelegenheit zum Üben.

Welm ist für Aufbau und Technik der mobilen Bühne für den gesamten Ebersberger Kultursommer unter der Leitung von Sebastian Schlagenhaufer zuständig. Trotz der Einpark-Schwierigkeiten sei der Aufbau wesentlich „schneller, sicherer und wirtschaftlicher als bei normalen Bühnen“, so Welm. Tatsächlich brauchte es etwa drei bis vier Stunden, bis die Neuanschaffung des Landkreises im Ebersberger Klosterbauhof fertig stand.

Kultursommer Ebersberg: Von Theater über Musik bis zu Zaubertricks ist alles dabei

Dort gaben Welm und Schlagenhaufer zusammen mit dem Landrats-Stellvertreter Walter Brilmayer, dem Bundestagsabgeordneten Andreas Lenz (CSU) und Markus Bachmeier, Organisator des Ebersberger „Kulturfeuers“, das diesjährige Kulturprogramm bekannt. An diversen Standorten wird die neue Bühne des Landkreises bis September Halt machen: Begonnen in Ebersberg, wo bereits die Kabarettisten Hans Klaffl und Michael Mittermeier die Bühne einweihten, gibt es bis zum 18. Juli noch diverse Einlagen, von Musik über Kindertheater bis hin zu einer Zaubershow.

Dann reist die mobile Bühne weiter nach Markt Schwaben. Dort bespielt sie bis Anfang August der Theaterverein Markt Schwaben mit verschiedenen Vorstellungen für Groß und Klein. Weiter geht der Kultursommer in Glonn, Poing, und Pliening. Ebenfalls mit Auftritten lokaler Künstler. Beendet wird die Tour der Bühne Ende September schließlich in Grafing.

Kultursommer Ebersberg: Extra Auftritt im Betreuungszentrum in Steinhöring

Zusätzlich sei, ohne die Bühne, ein Programm für das Betreuungszentrum Steinhöring geplant. Denn bei den Menschen mit Behinderung dort sei pandemiebedingt bis heute „in deren Alltag immer noch kein normales Leben wieder hergestellt“, so Schlagenhaufer. Außerdem werde das im vergangenen Jahr ausgefallene Ebersberger „Kulturfeuer“ Mitte Juli nachgeholt. Unter Bachmeiers Leitung werde der „karibische Sommerabend“ durch Livemusik draußen entstehen, Veranstaltungen drinnen seien jedoch erstmals keine vorgesehen.

Also ist im ganzen Landkreis allerlei Kultur geboten. Und das war auch eine der Vorgaben, damit Fördergeld des Bundes fließen könne, wie Lenz erklärte. „Das bedeutet nicht, dass die Bühne in wirklich jeder einzelnen Kommune Halt machen muss“, so der Abgeordnete, aber zumindest in der Nähe. So seien beispielsweise Frauenneuharting oder Bruck mit dem Halt der Bühne in Ebersberg und Grafing mit abgedeckt.

Kultursommer Ebersberg: Kinder- und Jugendprogramm ist Pflicht

Ebenso müsse laut Schlagenhaufer ein Kinder- und Jugendprogramm an allen Orten Teil der Planung sein. Daher wurde seit April mit Hochdruck daran gearbeitet, die Förderungsanforderungen zu erfüllen. Über 260 000 Euro habe der Bund dem Landkreis für den Kultursommer zugesagt: „Das Geld ist zwar noch nicht geflossen, aber wenn es der Bund verspricht, dann kommt es irgendwann auch“, so Lenz.

Das genaue Programm sei, was die Terminierung angeht, noch weiterhin in der Entstehung, so Schlagenhaufer. Aber auf der Website werde nach und nach eine Übersicht über die Veranstaltungen und Ticketvorverkäufe erstellt. „Wir haben die Website absichtlich ohne Jahreszahl angelegt“, erklärt Schlagenhaufer verschmitzt. Denn auch in den kommenden Jahren könne er sich gut vorstellen, dass die Bühne wieder den Sommer im Landkreis bereichert. Alle Infos online unter www.ebe-kultursommer.de

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare