+
Der erlegte 100-Kilo-Keiler in einem Ebersberger Garten.

Im Wohngebiet 

Anwohner wählt den Notruf: 100-Kilo-Wildschwein spaziert durch Ebersberg

  • schließen

Ein Wildschwein ist am Mittwochmittag durch die Kreisstadt Ebersberg marschiert. Das Tier wurde in der Hohenlindener Straße gesichtet. 

Ebersberg - Der Notruf ging gegen 13 Uhr bei der Polizei in. Ein Zeuge berichtete, dass sich in einem Garten in der Hohenlindener Straße ein Wildschwein befinde. Die Ebersberger Beamten verständigten sofort den zuständigen Jagdpächter, Max Schauberger, der sich auf die Suche machte.

Zunächst erfolglos, wie er am Donnerstag berichtete. Als er am „Tatort“ eintraf, war das Tier nämlich verschwunden. Eine Anwohnerin berichtete, dass sich das Wildschwein auf den Weg in Richtung Klostersee gemacht habe. Dort konnte der kapitale Keiler mit einem Gewicht von rund 100 Kilogramm schließlich erlegt werden.

„Der Keiler musste wegen seines Gewichtes mit einem Traktor mit Frontlader über den Zaun gehoben und geborgen werden“, so  Jagdpächter Schauberger.

Auch interessant: Wildschwein à la Obelix

Video: Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei Bahnhöfe im Landkreis Ebersberg bekommen Hublifte
Er hatte nicht locker gelassen und der Einsatz des Grafinger CSU-Landtagsabgeordneten Thomas Huber hat sich gelohnt: Eine Lösung für den barrierefreien Zustieg zu den …
Drei Bahnhöfe im Landkreis Ebersberg bekommen Hublifte
Wäschetrockner geht in Flammen auf: Aßlinger Mutter rettet ihre Kinder
Großes Glück haben eine Mutter und ihre beiden Kinder bei einem Brand in Aßling gehabt.  Gegen 7 Uhr war es  am Mittwoch, 12. Dezember, zu dem Feuer in einem Kellerraum …
Wäschetrockner geht in Flammen auf: Aßlinger Mutter rettet ihre Kinder
Edgar Franz aus Zorneding
Da strahlt der kleine Edgar Franz genauso wie seine Mama. Der Bub ist nach Paul (3) das zweite Kind von Sabine Schöpfl und Frederic Faulenbach aus Zorneding und hat am …
Edgar Franz aus Zorneding
Zu viele Stolpersteine in Markt Schwaben
Es gibt viele Straßen in Markt Schwaben, auf denen es behinderte Menschen im Rollstuhl oder Benutzer von Kinderwagen recht leicht haben. Weil die Bordsteine flach genug …
Zu viele Stolpersteine in Markt Schwaben

Kommentare