+
Der erlegte 100-Kilo-Keiler in einem Ebersberger Garten.

Im Wohngebiet 

Anwohner wählt den Notruf: 100-Kilo-Wildschwein spaziert durch Ebersberg

  • schließen

Ein Wildschwein ist am Mittwochmittag durch die Kreisstadt Ebersberg marschiert. Das Tier wurde in der Hohenlindener Straße gesichtet. 

Ebersberg - Der Notruf ging gegen 13 Uhr bei der Polizei in. Ein Zeuge berichtete, dass sich in einem Garten in der Hohenlindener Straße ein Wildschwein befinde. Die Ebersberger Beamten verständigten sofort den zuständigen Jagdpächter, Max Schauberger, der sich auf die Suche machte.

Zunächst erfolglos, wie er am Donnerstag berichtete. Als er am „Tatort“ eintraf, war das Tier nämlich verschwunden. Eine Anwohnerin berichtete, dass sich das Wildschwein auf den Weg in Richtung Klostersee gemacht habe. Dort konnte der kapitale Keiler mit einem Gewicht von rund 100 Kilogramm schließlich erlegt werden.

„Der Keiler musste wegen seines Gewichtes mit einem Traktor mit Frontlader über den Zaun gehoben und geborgen werden“, so  Jagdpächter Schauberger.

Auch interessant: Wildschwein à la Obelix

Video: Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleber im Türschloss
Die Geschädigte musste mit zugeklebtem Türschloss nach Polen fahren. Sie sprach von „Ausländermobbing“.
Kleber im Türschloss
Poinger werden noch mehr
Die Gemeinde Poing wird im Jahr 2033 gut 22 000 Einwohner haben. Das prognostiziert eine neue Studie. Etwa 2000 Bürger mehr, als bislang angenommen.
Poinger werden noch mehr
FDP fordert neue Polizeistation für den Landkreis
Braucht der Landkreis Ebersberg mit seiner ständig wachsenden Bevölkerung eine neue polizeistation? Die Freien Demokraten fordern das.
FDP fordert neue Polizeistation für den Landkreis
Betrunkener Unfallfahrer haut ab
Laut Polizei war der Mann (42), der am Donnerstagmittag zwischen Ottersberg und Pliening einen Unfall verursacht hat, stark alkoholisiert. Der Verursacher flüchtete zu …
Betrunkener Unfallfahrer haut ab

Kommentare