Eine S-Bahn steht am in München am Ostbahnhof auf einem Gleis.
+
Eine S-Bahn steht am in München am Ostbahnhof auf einem Gleis.

Zustimmung im Kreis-Umweltausschuss

Auf Grünen-Antrag: S-Bahn soll fahrradfreundlicher werden

  • Robert Langer
    vonRobert Langer
    schließen

Die S-Bahn soll fahrradfreundlicher werden. Dafür sprach sich der Umweltausschuss des Kreistages aus, auch wenn es zu verschiedenen Vorschlägen von Seiten des MVV eine kritische Stellungnahme gibt.

Landkreis - Der Antrag kam von der Fraktion der Grünen. Es geht unter anderem um eine sichere Mitnahme von Rädern in den Zügen und verbesserte kombinierte Nutzung von Fahrrad und S-Bahn. Wer Rad und Bahn kombiniere, könne die letzte Meile zum Startbahnhof und vom Endbahnhof zum Reiseziel schneller bewältigen, sodass die ÖPNV-Nutzung deutlich attraktiver werde, so das Argument.

„Wir haben eine großartige Chance, wir bekommen eine neue Zuggeneration“, so Thomas von Sarnowski im Gremium. Heißt: Man könne die neuen Waggons entsprechend ausstatten. Die Grünen hatten bereits 2015 einen Antrag zu diesem Thema gestellt. Es ging um kostenlose Fahrradmitnahme in den S-Bahnen und Abschaffung der Fahrrad-Sperrzeiten im Landkreis Ebersberg – also um die Zeiten, in denen Radl nicht mitgenommen werden dürfen. Auch damals war schon der fahrradfreundliche Umbau der Mehrzweckabteile ein Thema.

Fahrrad in der S-Bahn: Kreistag will Gratis-Mitnahme und keine Sperrzeiten mehr

Unterstützung kam von Landrat Robert Niedergesäß (CSU), der auch Sprecher der MVV-Verbundlandkreise ist. Er betonte: „Ich halte es für sinnvoll, damit nochmals in die MVV-Gremien zu gehen.“ Schwierig sei die Mitnahme von Fahrrädern allerdings in der Früh, wenn sich Menschen in den Zügen stauten und es eng zugehe. Zustimmung kam ebenfalls von Kreisrätin Franziska Hilger (CSU). „Mir geht es auch um die Gestaltung der neuen S-Bahn-Generation. Die Ausschreibung läuft gerade.“

In der Stellungnahme aus dem Landratsamt heißt es, der Antrag sei aus Sicht der Radfahrer gut nachvollziehbar und wünschenswert. Jedoch müssten in der Gesamtschau die Interessen aller S-Bahn-Nutzer beachtet werden.  lan

Auch interessant

Kommentare