1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Ebersberg

Live-Ticker: AfD und FDP sind die Gewinner im Landkreis Ebersberg, Lenz holt das Direktmandat

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Hollender

Kommentare

Der Landkreis wählt - in Tracht!
Der Landkreis wählt - in Tracht! © Stefan Rossmann

Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden aus dem Landkreis Ebersberg? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen gibt‘s hier im Live-Ticker.

Karte: Alle Ergebnisse aus Ihrer Region

+++ AKTUALISIEREN +++

16.25 Uhr: Hier unsere kuriose Nachlese: Falsch gezählt und falsch gewählt in Markt Schwaben

12.23 Uhr: In Markt Schwaben hat es massive Probleme bei der Auszählung der Stimmen gegeben, wie unsere Redaktion erfahren hat. Alle Stimmzettel mussten neu gezählt werden. Daher verzögerte sich das Landkreis-Ergebnis. 

11.00 Uhr: Eine Zusammenfassung zur Wahl: Wieso Andreas Lenz (CSU) und SPD-Kollege Ewald Schurer nicht in Feierlaune sind.

10.32 Uhr: In Emmering holt die AfD mit knapp über 16 Prozent die meisten Zweitstimmen im Landkreis Ebersberg, in Vaterstetten mit 8,3 die wenigsten. 

10.25 Uhr: Das endgültige Ergebnis (Erst- und Zweitstimme) im Wahlkreis Erding-Ebersberg

Ergebnis: So hat der Landkreis gewählt

23.19 Uhr: Die Bundestagswahl und das Ergebnis im Landkreis bewertet Redaktionsleiter Michael Acker. Hier der Kommentar: Seehofer hat Lenz geschadet

22.44 Uhr: Die FPD holt sich bei den Zweitstimmen den zweiten Platz, SPD und Grüne folgen dicht. Die AfD erhält 10,34 Prozent und liegt damit unter dem Bundesdurchschnitt. 

Wahlbeteiligung: 84,07 Prozent.

null
So hat der Landkreis gewählt. © Screenshot/Landratsamt Ebersberg

22.40 Uhr: Mit Verspätung sind alles Stimmen in den 21 Gemeinden ausgezählt.

Das ist das Resultat: Andreas Lenz aus Frauenneuharting (CSU) holt sich das Direktmandat (47,73 Prozent), Ewald Schurer von der SPD bekommt 16,29 Prozent und wird wieder im Parlament in Berlin sein. 

null
Andreas Lenz (CSU) holt sich das Direktmandat. © sro

22.39 Uhr: Ausgezählt! 

22.20 Uhr: Immer noch fehlt Markt Schwaben. Der Landkreis wartet gespannt - wir in der Redaktion umso mehr. Das Ergebnis muss in die morgige Print-Ausgabe. Die Uhr tickt.

FDP rückt auf

21.42 Uhr: Die FDP hat Grund zur Freude - auch im Landkreis. Der Spitzenkandidat Peter Pernsteiner: „Ein tolles Ergebnis für unseren Wahlkreis. Wir haben deutlich mehr als erwartet geholt!“ Bei den Zweitstimmen setzt sich die FDP mit 13,30 Prozent hinter die CSU als zweitstärkste Kraft. Noch fehlen die Ergebnisse der Groß-Gemeinden Markt Schwaben und Poing.

null
Peter Pernsteiner (FDP). © ez

21.36 Uhr: CSU verliert! - bleibt aber stärkste Kraft. Teilweise müssen die Christsozialen mit herben Verlusten kämpfen. In Aßling büßt die CSU über 14 Prozent bei den Zweitstimmen ein. 

21.20 Uhr: In der Kreisstadt Ebersberg sind die Stimmen ausgezählt. Die CSU führt mit 36,74 Prozent, die SPD liegt mit 14,38 nach. 

Andreas Lenz (CSU) führt mit 44,86 Prozent vor Ewald Schurer (SPD) mit 20,15 Prozent. Anna Maria Lanzinger (Grüne) holt 11,76 Prozent, Brigitte Susanne Fischbacher (AfD) 8,31 Prozent, Peter Pernsteiner (FDP) 6,84 Prozent, Lukas Schmid (Die Linke) 4,36 Prozent, Andreas Zimmer (Bayernpartei) 2.01 Prozent und Christina Treffler (ÖDP) 1,71 Prozent. Über 83 Prozent der Bürger gingen zur Wahlurne. 

AfD fällt zurück

21.10 Uhr: AfD fällt zurück. Die rechts-konservative Partei wird von FDP, SPD und Grüne im Landkreis überholt und pendelt sich um die zehn Prozent ein. 

20.47 Uhr: Der Landkreis Ebersberg nähert sich seinem Ergebnis, 19 von 21 Gemeinden sind ausgezählt.

20.32 Uhr: Es wurden bisher 13 von 47 Wahlbezirken im Wahlkreis Erding-Ebersberg ausgezählt. Bei den Erststimmen führt demnach CSU-Kandidat Andreas Lenz. 

1Dr. Lenz, Andreas15.91049,62%
2Schurer, Ewald (SPD)4.67014,57%
3Lanzinger, Anna-Maria (GRÜNE)3.1539,83%
5Fischbacher, Brigitte Susanne (AfD)3.0939,65%

AfD kommt nahe an den zweiten Platz

20.02 Uhr: Immer mehr Gemeinden haben fertig ausgezählt. Die AfD könnte zur zweitstärksten Partei im Landkreis nach der CSU werden. Die rechts-konservative Partei holt zweistellige Ergebnisse. Vor allem bei den Zweitstimmen kann die AfD punkten. Genaueres in Kürze.

AfD
Die AfD holt viele Stimmen in der Region. © dpa

19.47 Uhr: Es zieht sich im Landkreis: 3 von 21 Gemeinden sind bisher ausgezählt. Die CSU liegt bei den Erststimmen vorne. 

19.30 Uhr: Erste Einschätzung des CSU-Spitzenkandidaten Andreas Lenz: Natürlich seien Stimmen für die CSU verloren worden, es sei ein langfristiger Prozess das Vertrauen zurück zu gewinnen. „Dem stelle ich mich gerne“, sagt Lenz zu Merkur-Redakteur Hans Moritz. Mit der AfD, die neu in den Bundestag einziehen wird, müsse man sich auseinandersetzen, es sei eine politische neue Landschaft. Die Christsozialen stürzten auf für ihre Verhältnisse katastrophale 38,5 (Stand 19.30 Uhr) Prozent ab - nach 49,3 Prozent vor vier Jahren.

Prognose: CSU erlebt Fiasko und stürzt ab

19.20 Uhr: Erste Stimmen der Wähler aus dem Landkreis. „Wenn Volker Kauder (CDU) kurz nach den ersten Prognosen im Fernsehen sagt, die Union habe ihr Wahlziel erreicht, überrascht mich vieles nicht mehr“, teilt ein Wähler unserer Redaktion mit.

SPD-Kandidat Schurer äußert sich

19.10 Uhr: Der Spitzenkandidat der SPD im Landkreis Erding-Ebersberg, Ewald Schurer, stellt klar: Das Ergebnis der SPD (20,4 Prozent/Bund) sei am unteren Ende von dem, was man sich erhofft hätte. 

19.02 Uhr: Die Wahlbeteiligung im Landkreis Ebersberg sei laut Kreiswahlleiter „hoch“. Mehr auch: Briefwähler. Die Auszählung könne länger dauern, aufgrund der höheren Stimmabgabe.

18.53 Uhr: Im Landkreis Ebersberg läuft die Auszählung der Stimmen. Kreiswahlleiter Andreas Wenzel sagt, die Gemeinden dürften in den kommenden Minuten ihre Ergebnisse bekanntgeben. Die Übermittlung findet über das Telefon statt. 

null
Kreiswahlleiter Andreas Wenzel wartet im Landratsamt Ebersberg auf die ersten Ergebnisse aus den 21 Kreisgemeinden. © ch

18.04 Uhr: Erste Prognose.

Die Wahllokale schließen

17.59 Uhr: Der Countdown läuft!

17.52 Uhr: Auch in Ebersberg wird eine hohe Wahlbeteiligung prognostiziert, die genauen Zahlen gibt es im Laufe des Abends. 

17.35 Uhr: Wie hat Deutschland gewählt? Die erste Hochrechnung gibt es auch bei uns.

17.15 Uhr: Auch andere Gemeinden im Landkreis vermelden eine hohe Wahlbeteiligung. Noch 45 Minuten haben die Wahllokale offen, dann folgen die ersten Hochrechnungen. Reicht es für Schwarz-Gelb? Gibt es wieder eine Groko? Und wie stark wird die AfD? 

Die Ergebnisse für die Region Ebersberg laufen bei uns ein, sobald in jeder Gemeinde die Wahlhelfer den letzten Stimmzettel aus der Hand legen. 

16.50 Uhr: In Eglharting deutet vieles auf eine hohe Wahlbeteiligung hin. Im Wahllokal an der Grundschule haben 80 Prozent der Bürger dieses Bezirks ihre Stimme abgegeben. Das steht entgegen dem bundesweiten Trend. Bis zum Nachmittag soll die Wahlbeteiligung etwas schwächer als vor vier Jahren gewesen sein. Bundesweit sind 61,5 Millionen Menschen wahlberechtigt.

„Wählen ist Bürgerpflicht“

16.39 Uhr: Andreas Zimmer, Spitzenkandidat im Landkreis für die Bayernpartei war heute schon früh bei der Wahlurne. Er sagt: Wählen ist Bürgerpflicht. 

16.27 Uhr: Noch einen schnellen Überblick? Das sind die Kandidaten im Landkreis Erding-Ebersberg: Ewald Schurer (SPD), Dr. Andreas Lenz (CSU), Anna Maria Lanzinger (Bündnis 90/Die Grünen), Lukas Markus Schmid (Die Linke), Christina Treffler (ÖDP)Peter Pernsteiner (FDP), Brigitte Fischbacher (AfD) und Andreas Zimmer (Bayernpartei).

null
Acht Kandidaten treten im Landkreis Erding-Ebersberg an. © sro

16.07 Uhr: Übrigens: Sobald die ersten Zahlen da sind, bekommen Sie diese bei uns - auch für die Region.

Alle Ergebnisse aus dem Wahlkreis Erding-Ebersberg

15.59 Uhr: Einen schlechten Traum hatte Andreas Lenz. Der CSU-Bundestagsabgeordnete habe vergessen zur Wahl zu gehen. Zum Glück nur ein Traum, meint er. Ob er es wieder in das Parlament schafft? 

15.54 Uhr: Reger Publikumsverkehr im Grafinger Wahllokal am Gymnasium seit in der Früh. Trotzdem keine oder nur kurze Wartezeiten bei der Stimmabgabe.

null
Bis 18 Uhr haben sie noch auf: die Wahllokale. © sro

15.32 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Herausforderer Martin Schulz haben ihre Stimme bereits abgegeben. Im Landkreis Ebersberg zeichnet sich eine rege Wahlbeteiligung ab, bis 18 Uhr haben die Wahllokale offen. 

Auch interessant

Kommentare