So sieht er aus, sobald er funktioniert: Der digitale Ebersberger Impfpass.
+
So sieht er aus, sobald er funktioniert: Der digitale Ebersberger Impfpass.

Durcheinander zum Start

Digitaler Impfpass eingeführt: Ansturm auf Hotline - App sorgt für Verwirrung

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Mit seinem digitalen Corona-Impfpass prescht der Landkreis Ebersberg bundesweit vor. Nicht alle kommen so schnell mit.

Landkreis – Das Interesse der Bürger im Landkreis Ebersberg am Pilotprojekt „Digitaler Impfpass“ ist im Wortsinn überwältigend: Infolge der Berichterstattung der Ebersberger Zeitung zu dem Thema brach die Hotline des Impfzentrums unter dem Ansturm der Impfpass-Interessenten zusammen. Rund 2500 Anrufer wollten allein am Dienstag wissen, wie sie an das App-Zertifikat der Entwickler-Firma „aLive Services“ kommen.

Corona-Pilotprojekt in Ebersberg: Digitaler Impfpass eingeführt - Senioren mit technischen Problemen

Auch Bürger, die in Arztpraxen oder über ihre Arbeit in der Kreisklinik geimpft wurden, meldeten sich bei der EZ-Redaktion, weil sie sich registrieren wollten – was aber bislang nur für jene möglich ist, die direkt übers Impfzentrum geimpft wurden.

Technische Schwierigkeiten mit der Online-Anmeldung hatten vor allem technisch weniger versierte Senioren, die bereits vor dem 19. April geimpft wurden, dem Tag, ab dem das Angebot geräuschlos im Impfzentrum gestartet wurde. Für Verwirrung sorgte etwa, dass die Handy-App weder im Apple- noch im Android-Appstore verfügbar ist, sondern nur eine Übergangslösung des Betreibers über dessen Website www.pass.health heruntergeladen werden kann.

Der Landrat wirbt um Verständnis für die “Kinderkrankheiten“: „Wir sind wohl der erste Landkreis in Deutschland, der einen Digitalen Impfausweis eingeführt hat“, so Robert Niedergesäß (CSU), „und bitten daher um Nachsicht, wenn zu Beginn der Einführung noch nicht alles rund läuft.“

Digitaler Impfpass in Ebersberg: Landratsamt verspricht bessere Hilfestellungen - „Bitten um Nachsicht“

Das Landratsamt müht sich, nachzusteuern: Wer mit dem digitalen Angebot nicht zurechtkomme, könne per E-Mail an hilfe@pass.health Unterstützung anfordern; der Magdeburger Betreiber sei zudem per Telefon (0391) 99 98 10 01 täglich von 6–22 Uhr erreichbar. Auf der Webseite des Landratsamtes, www.lra-ebe,de, gibt es auf der Coronavirus-Seite den Flyer zur App, weitere Informationen sowie den Link zur Registrierung für bereits Geimpfte.

Alle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg bei der Ebersberger Zeitung. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare